Alltags - Wörterbuch

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Alltags - Wörterbuch

Beitrag  Hubert Laufer am Mo Mai 10, 2010 11:09 am

[b][center]EINLEITUNG
Mit dem Untertitel: WER WEISS WAS werden von A bis Z, gedankliche und inhaltliche
Interpretationen aufgelistet. Sie können sich daran beteiligen. Kurz-Meinungen können
Sie per Mail senden. Im Folgenden werden die Wörter eingetragen, die wir fast täglich
benutzen und unsere direkten oder nicht öffentlich bekannten Meinungen ausdrücken.
Zunächst trage ich spontane Meinungen ein, die von Ihnen ergänzt werden können .

ABGEORDNETE werden gewählt, damit sie die Interessen der Bürger vertreten.
Dabei vertreten sie zu oft nur ihre eigenen Interessen. Außerdem sind im Verhältnis
zur Bevölkerung mehr Juristen und Beamte in den Parlamenten. Arbeitnehmer sind in
der deutschen repräsentativen Demokratie völlig unterrepräsentiert.

ABSTAND  ist ein unscheinbares Wort. Jedoch unverzichtbar, wenn es Beziehungen
untereinander meint. Es gehört eine mentale Leistung dazu sich und andere mit
genügendem Abstand sachlich und fair einzuordnen bzw. zu beurteilen. Dies kann  
wichtig sein, wenn wir als Einzelne zwischen den Gesetzen und Meinungen stehen.

ACHTUNG vor dem anderen, bleibt eine wichtige Eigenschaft, wenn wir miteinander
sinnvoll gedankliche und praktische Anregungen besprechen und vereinbaren wollen.
Es werden in den Gesprächen zuviele Monologe geführt, die die Achtung vermissen
lassen. Die gegenseitige Achtung ist die wichtigste Bedingung für die Toleranz.

ADEL ist eine Minderheit, die eine lange Tradition und meistens ein großes Vermögen
besitzt. Öffentlich wird selten erwähnt, wie diese Privilegien und deren Besitz erworben
wurden. Das wurde bis dato tabuisiert.

AGGRESSION drückt ein unbeherrschtes Verhalten aus. Die Ursachen und Beweggründe
sind so vielschichtig, dass diese bei Interesse näher betrachtet werden sollten. Es kann
zwischen persönlicher und gesellschaftlicher Aggression unterschieden werden. Erstere
kann zu individuellen Gewalttaten führen, Letztere kann  auch zum Krieg führen.

AKTIONISMUS steht in diesem Wörterbuch des täglichen Lebens für den übertriebenen
Tätigkeitsdrang, der heute meistens bei Politiker erkennbar wird. Man will unbedingt in
den Medien präsent sein. Dabei können widersprüchliche Argumente festgestellt werden.
Privat läßt sich der Aktionismus  nachvollziehen, wenn die beobachtende Person länger
bekannt ist. Oft sind es die übereifrig aktiven Personen.

ALTER , das Wort wird oft sehr ungenau verwendet .Das Alter beginnt bereits
bei der Geburt, wird aber erst wichtig, wenn wir uns oder andere als alt einschätzen.
Wir verwenden das Wort oft für geistig unbewegliches Verhalten. Im übertragenen Sinn
sagen wir häufig: " Der sieht er aber alt aus." In Wirklichkeit meinen wir: Derjenige hat
sich durch sein Verhalten oder seine Meinung blamiert.

ALTERSDISKRIMINIERUNG beginnt, wenn wir andere als alt uns selbst aber als jung
einstufen. Viele leben so wie nachfolgend angegeben, ohne sich das einzugestehen .
Jeder der zehn Jahre älter ist als wir selbst wird als alt angesehen. Prüfe dich selbst.  

ALTERSARMUT in Deutschland bestünde keine Altersarmut, heißt es. Dabei nehmen
Forscher an, dass diese durchaus besteht und ständig wachsen wird. Ein wichtiger
Grund dafür ist, dass viele Arbeitnehmer nicht genügend verdienen, um später eine
angemessene Rente zu erhalten. Hinzu kommt, dass die Rente ab 67 J. ab 2O11
ansteigend eingeführt wurde, die Altersarmut verstärken wird. Diese könnte mit
entsprechenden politischen Maßnahmen verhindert werden.

ALTERNATIVLOS wird hier als Unwort der deutschen Sprache und des Denkens erwähnt.
Wenn Menschen denken, reden, handeln gibt es stets Alternativen. Dabei ist unwichtig,
wie wir den Vorgang bewerten. Alternativlos ist folglich eine kathegorische Behauptung,
die die Zustimmung erzwingen soll. Dieses Wort wird von Politik verwendet und soll  
die Autorität und Überzeugung des Redenden betonen .

AMOK dieser Vorgang beinhaltet so viele Facetten, so dass erwähnt werden soll:
Wer eine solche Tat plant, sollte sich umgehend für ein Gespräch öffnen, welches die
Gründe eingehend erörtern kann. Alle Amokläufe zeigten, dass sie auch die beteiligten
Familien bestrafen. Man kann beim Amoklauf von einer unkontrollierten Selbstjustiz
reden, die jene trifft, die nicht unmittelbar bestraft werden sollen.- Wichtiger Grund
für ein unkontrolliertes Verhalten könnte sein, dass zu wenig der partiellen Verzicht
geübt wird und dass man dadurch bedingt kaum noch Niederlagen verkraften kann
oder möchte. Motto: Das brauche ich mir nicht gefallen lassen.

ANGST begleitet uns in unterschiedlichen Formen lebenslang. Besonders deutlich ist
die existenzielle Angst, keinen Beruf, keinen Job zu finden oder diesen zu verlieren.
Es gibt aber auch die unbegründete Angst, die sich zu einer Phobie entwickeln kann.
Wichtig bleibt, dass sich jeder mit der Angst geistig auseinandersetzt, die ihn zu
beherrschen droht. Mitunter sollte man Hilfe von Dritten einholen, falls die Angst ist.

ANPASSUNG wird gern negativ gedeutet. Dabei bleibt es wichtig zu lernen sich gekonnt
anpassen zu können. Es ist eine lebenswichtige Verhaltensweise, die jedem täglich bei
persönlichen und beruflichen Anforderungen helfen kann sich positiv darzustellen.
Ich plädiere für eine persönlich faire Anpassung, ohne die eigene Glaubwürdigkeit
aufzugeben .

ANSTAND nennen wir das Verhalten, welches die Achtung und die Anteilnahme am
Nächsten  einschließt. Dazu gehört, dass wir die Regeln des Miteinander beherrschen.

ANTEILNAHME ist ein bleibender Wert in der Beziehung untereinander. Viele können
kaum noch gewohnt sachlich zu antworten, wenn sie nach dem persönlichen Empfinden
oder ihren Interessen gefragt werden. Es wird als ungerechtfertigte Neugier eingestuft.
Dabei sollten wir schon erkennen, ob jemand bloß neugierig ist oder an unserem Leben
anteilnehmen möchte. Durch diese EMPATHIE  wird ein geistiger Austausch möglich .

ARBEIT bezeichnet alle Tätigkeiten, die wir täglich ausüben. Es wird erwähnt, dass die
Handarbeit immer weniger geschätzt wird. Dabei gibt es zig Beispiele, die zeigen, dass
die Handarbeit unverzichtbar für unsere Lebensqualität ist. Ich nenne beispielhaft:
Das Bäckerhandwerk. Öffentlich wird  argumentiert als sei die geistige Arbeit wertvoller.
Jeder weiß , dass  Brot ohne geistige Arbeit nicht gebacken werden kann. Es kann  
beobachtet werden, dass Handwerksarbeit abgewertet wird, weil überwiegend die
praktischen Tätigkeiten wenig gelten .

ARMUT wird pauschal nach statistischen Maßstäben ermittelt. Danach ist sozial arm,
wer über weniger als das Durchschnittseinkommen zum Leben verfügt. Die andere
Seite der Armut, die leider oft aus der geschilderten Seite resultiert, besagt, dass
seelisch und geistig die Bereitschaft fehlt diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Dies
kann damit beginnen, dass sich der Einzelne eine positive Lebenssicht erarbeitet.
Dazu gehört, sich selbst zu motivieren und mit Aufgaben das Selbstbewußtsein zu
stärken .


ALZHEIMER - Erkrankung kurz aufgrund beruflicher und theoretischer Kenntnis erläutert.
Es ist keine ergoogelte Meinung. Oft wird bei geringer Vergeßlichkeit gesagt:
"Du hast wohl Alzheimer." Dabei beginnt Alzheimer meistens schleichend und für die
Angehörigen oft nicht sofort erkennbar. Diese langsame geistige Einschränkung ist nicht
mit bloßer Vergeßlichkeit zu vergleichen. Bei Interesse kann einschlägige Literatur
hilfreich sein. Ich warne davor, als Außenstehender diese Diagnose zu benutzen,
um einen Menschen zu kränken. Man muß über einige medizinische Kenntnisse verfügen,
bevor man die beginnende und zunehmende Demenz ( verminderte geistige Mentalität)
als Alzheimer sachlich beurteilen kann .

ARGUMENTE sind unser geistiges Rüstzeug, um die eigene Meinung zu vertreten oder
eine andere zu kritisieren. Wir zeigen in den Argumenten, welchen geistigen Radius wir
erarbeitet haben und damit anwenden. Viele Argumente sind subjektiv, so dass sich
jeder bemühen sollte selbstkritisch Vorurteile zu vermeiden.

ARROGANZ ist ein Verhalten, welches wir - fast alle - häufig bei anderen beobachten:
"Der ist aber arrogant". Arroganz ist überwiegend die Überzeugung: "Ich habe Recht."
Die eigene Arroganz kann reduziert werden, wenn sich jeder bewusst ist, dass jede
gut fundierte Meinung subjektiv ist .

ATOMENERGIE, wenn wir die naturwissenschaftlichen und technischen Kenntnisse
betrachten, dann ist es eine unglaubliche menschliche Leistung, dass wir über eine
Atomenergie verfügen. Berücksichtigen wir jedoch die Langzeitwirkung, dann bleibt sie
ein Beispiel für die Hybris des modernen Menschen.In Deutschland die Entsorgung bis
heute nicht geregelt. Trotzdem dürfen die Atomkraftwerke weiter Strom erzeugen.
Der geplante Ausstieg in Deutschland ist noch nicht endgültig. Außerdem sehen viele
Länder die Atomenergie als unverzichtbar an. Auch Japan, obwohl dort 2O11 ein
unbeschreiblicher Atomunfall stattfand.

AUFGABE - Jeder Mensch benötigt eine Aufgabe. In ihr finden wir den Lebenssinn. Es
gibt unzählige Beispiele dafür, dass der Einzelne ohne Aufgabe seine Zeit verschenkt.
Ich nenne Arbeitslose, die sich nicht mehr selbst motivieren können."Was soll das alles,
ich geb`s auf ", sind solche Meinungen. Jeder sollte den Spuch: "Nutze den Tag ",
beherzigen. Dadurch fällt es uns leichter, neue Impulse zu leben. Es dürfte klar sein,
dass ich konstruktive Aufgaben meine, weil destruktive negative Emotionen umsetzen .

AUGE - bietet jedem die Chance Details sehen zu lernen. "Trinkt oh` Augen, was die
Wimper hält von dem goldnen Überfluß der Welt ", dichtete Gottfried Keller und erinnert
uns daran, die Fähigkeit auszubauen und zu genießen. Häufig wird zu wenig beobachtet.
Der Rundumblick ist aber in allen Lebensbereichen unverzichtbar. Dieses wichtige
Sinnesorgan kann uns Details der Natur und des Augenblicks verdeutlichen. Es hat  
wesentlichen Anteil an unserer Bewusstseinsbildung. Momentan wird das aufmerksame
Sehen zu wenig geübt. Wir fahren von A nach B und sehen nur das, was flüchtig am
Auge vorbei fliegt. "Zum Sehen geboren , zum Schauen bestellt gefällt mir die Welt",
wusste Goethe. Er konnte nicht ahnen, wie sich von Handy usw. ablenken lassen. Sie
spüren gar nicht, dass sie ihr Auge einseitig belasten.  

AUGENHÖHE ist als Begriff allen bekannt, wird aber kaum in seinem wichtigen Inhalt
erntegenommen. Gespräche, Partnerschaften und Dialoge sollten auf gleicher geistigen
Ebene geführt werden. Wenn wir den anderen als gleichwertig achten, werden wir ihn
im Gespräch und im Umgang ernst nehmen. So wird unsere Beziehung untereinander  
toleranter. Viele Partnerschaften werden aufgrund erotischer oder anderer psychischen
Absichten begonnen, ohne dass die geistige Basis gefunden wurde den anderen als
gleichwertig einzustufen. Jeder betrachte die gesamte öffentliche Meinungsbildung bei
der Zuhörer kaum spürt, dass Meinungen nicht auf Augenhöhe, sondern hierarchisch
geäußert wurden.

AUFKLÄRUNG umfaßt bekanntlich eine Epoche in der über verschiedene Bürgerrechte
aufgeklärt wurde. Heute meinen wir: Wir sind aufgeklärt. Aber jede Epoche beinhaltet
Tabus, die die Mehrheit nicht kennt oder verdrängt. Es bleibt meine Absicht Dinge und
Vorgänge zu benennen, die zwar bekannt, aber oft ignoriert werden .

AUFMERKSAMKEIT scheint ein zu beiläufiges Wort zu sein, um uns damit zu befassen.
Wir sollten die vielen Ablenkungen erkennen, damit dieses Wort zu einem Begriff wird.
Die Pädagogen wissen, dass es viele Kinder mit einem Aufmerksamkeitsdefizit gibt.
Aber jeder, egal wie alt er ist, sollte sich beobachten und fragen: Bin ich stets
aufmerksam genug? Nur wenn wir uns ständig üben Details wahrzunehmen, werden  
wir auch feststellen - können, dass Aufmerksamkeit unverzichtbar ist.

AUTORITÄT nennen wir den anerkannten Fachmann. autoritär beinhaltet das strenge
Verhalten, welches wir ablegen sollten.

AXIOM ist als Begriff naturwissenschaftlich bekannt. Kann im Alltag jedoch ständig
beobachtet werden. Es sind jene nicht beweisbaren Grundsätze, die alle befolgen, ohne
diese inhaltlich zu hinterfragen. Beispielhaft  steht dafür die Gleichheit.  Diese kann von
keinem Staat umgesetzt werden, wird trotzdem fortwährend als hoher Wert vertreten .  

BAGATELLE wird im täglichen Umgang oft verwendet. Es steht für einen unwichtigen
Vorgang. Trotzdem sollte der Einzelne fragen, ob dieses oder jenes Erlebnis wirklich
eine Kleinigkeit ist. Es gibt zwar Bagatell -Strafen, aber Juristen entscheiden darüber.

BALANCE kann verschiedene Bedeutungen haben. Für diese Aufgabe erwähne ich,
dass es unverzichtbar bleibt in  Argumenten und Handlungen die Balance zwischen
persönlicher Aussage und sachlichem Inhalt zu beachten. Maßhalten kann ebenso
genutzt werden..


BANKEN stehen für Geldinstitute. Diese haben längst die Macht in der Wirtschaft und
vorrangig auch in der Politik übernommen. Die Gewaltenteilung sieht das zwar anders,
in diesem Kontext wird auf die de facto Macht hingewiesen. Viele Einzelne erkennen
dies nicht, wenn seine Bank nur für tägliche Geldgeschäfte benötigt wird. Deren Macht
wird ihm erst bewußt, wenn er wirkliche Beratung in Sachen Finanzen erwartet.
Mark Twain wußte bereits: "Banken verleihen Regenschirme bei Sonnenschein und
kassieren sie bei Regen wieder ein ."-- Der Politik gelang es bis dato nicht, den Banken
klarzumachen, dass sie zwar eine wichtige, aber nur eine Dienstleistung im Interesse
aller anbieten.

BANKROTT ist umgangssprachlich  eine ausweglose, finanzielle Situation.
Gern wird es ironisch verwendet, hat aber oft einen existenziellen Hintergrund.

BASIS wird unterschiedlich verwendet. Jetzt wird darauf hingewiesen, dass wir - jeder -
eine soziale, berufliche und finanzielle Basis benötigen, um menschenwürdig leben zu
können. Dabei gilt es sich anzustrengen, die eigene Basis durch Bildung und Beruf
im konstruktiven Handeln zu stärken oder zu verbessern .

BEAMTE werden lakonisch als Staatsdiener bezeichnet . Denn ihr Status verpflichtet
sie in ihrem Job stets daran zu denken , dass sie loyal gegenüber dem Staat zu sein
haben . Denn schließlich hat er sie berufen . Sie können unterschiedliche Privilegien
nutzen . Z.B. brauchen sie nicht in die Sozialversicherung einzahlen, weil ihre spätere
Pension aus den laufenden Steuern bezahlt wird .

BEKAUFEN ist umgangssprachlich kaum bekannt . Aber inhaltlich trifft es häufig zu .
Das Wort steht für schlecht eingekauft. Dies kann etliche Gründe haben. Konkret soll es
jeden daran erinnern, dass immer mehr Ware so verpackt ist, so dass der Interessent
diese nicht beurteilen kann. Erst nach dem Auspacken und der Anwendung kann
festgestellt werden, ob der Artikel dem Wunsch entspricht. Die Garantie zieht nicht,
wenn der Artikel z.B. schwer transportierbar ist oder vom Käufer nicht wirklich belegt
werden kann, worin der Mangel besteht. Außerdem trifft  zu, was oft zu beobachten ist:
Erst wenn der Einzelne das selbst erlebt hat, versteht er diesen Hinweis, weil viele
bezweifeln, dass andere sachlich argumentieren .

BERATUNG: Einzelhändler beklagen zunehmend, dass viele Kunden sich kostenlos
beraten lassen, aber im Internet vermeintlich billiger einkaufen. Eigentlich sollte jeder
die Kosten- Nutzen- Rechnung sehen können.  Es ist durchaus ein zeitlicher Aufwand
zum Händler zu fahren. Die Fahrkosten werden überhaupt berücksichtigt.
Ein Beispiel für häufiges unsachliches Verhalten.  

BETRIEBSBLIND nennen wir  Meinungen, die einseitig oder vom beruflichen Blickwinkel
geprägt sind. Mitunter sprechen wir auch von Scheuklappen. Davor schützen kann sich
jeder, indem man stets zwei oder drei Meinungen bei ernsten Sachverhalten
berücksichtigt. Die einseitigen Meinungen tragen nicht selten dazu bei, dass Vorurteile
zementiert werden .

BEWUSSTSEIN verkörpert unser Menschsein. Jeder verfügt über das Bewusstsein,
welches er sich fachlich und allgemein angeeignet hat.In Katastrophen wird erkennbar,
welches Bewußtsein Verantwortliche hatten oder haben.Das naturwissenschaftliche
Bewusstsein meint alles regeln zu können. Dabei wird die regulierende Funktion des
Lebenswissens über die eigene Begrenzung  häufig ausgeschaltet. Dies ist erst
nachträglich erkennbar. Im Erdbebengebiet wurden AKW´s gebaut, weil die
Verantwortlichen das Restrisiko nicht beachteten . Das ist geistige Hybris .

BEZIEHUNGEN sind in meinen Ausarbeitungen das zentrale Thema. Inzwischen sprechen
viele öffentlich von Netzwerken. Damit wird das Grundphänomen BEZIEHUNGEN nicht
erfasst, sondern lediglich eingestanden, dass es aus beruflichen Gründen Verflechtungen
gibt, die nicht bewertet werden sollen. Trotzdem ist auf ein Beispiel hinzuweisen, um zu
verdeutlichen, wie ungenau unsere Sprache und unser Denken sein kann.
Internet Plattformen als soziale Netzwerke zu bezeichnen, ist gedanklich und tatsächlich  
unsachlich. Vielmehr wird dadurch vertuscht, dass sich viele Nutzer damit brüsten,
obwohl sie nur virtuell mit anderen Kontakt haben .

BÜROKRATIE gilt als Oberbegriff für Verwaltungen in allen Bereichen des täglichen Lebens.
Diese B. wird jedoch auch politisch gewollt ausgebaut  um Gesetze und Verordnungen
gegenüber den Bürgern durchzusetzen.Wir hören vom erforderlichen Bürokratieabbau.
Es kann ernsthaft bezweifelt werden, dass die jeweiligen Regierungen dies wirklich
wollen. Denn immer öfter verliert der Einzelne den Überblick. Trotzdem wird der Satz:
"Unwissenheit schützt vor Strafe nicht", juristisch praktiziert. In der Konsequenz ist
zu raten, bei ernsten Entscheidungen  juristischen Rat einzuholen, bevor er handelt.
Dies trifft z.B. für Baufinanzierungen zu, die Menschen mit durchschnittlichen  
Einkommen umsetzen wollen. .

CHAOS gehört zu jenen Wörtern /Begriffen, die wir nur im Zusammenhang verstehen.
Es wird erwähnt, weil es gleichzeitig inflationär benutzt wird.
" Es herrschte Chaos auf der Autobahn" und andere Beispiele werden dazu benutzt,
um uns mitzuteilen: Da war etwas Besonderes, kaum zu beschreibendes los.

CHARAKTER ist der Obergriff für unsere seelisch geistige Verfassung, wie sie meistens
von anderen gesehen wird. Aber die Formulierung:" Das ist ein charakterloser Mensch",
ist unsachlich. Ich kann den Charakter eines anderen mögen oder nicht, aber jeder
Mensch hat einen Charakter. In der erwähnten Aussage meinen wir eigentlich:" Ich
finde diesen Charakter unmöglich." Meine Studie über unsere unbewußten Charaktere
kann wesentlich dazu beitragen unsere Beziehung zu anderen genauer zu bewerten .

DANKEN können ist eine wichtige Voraussetzung für unser soziales Miteinander.
Der Egoismus verstärkt die Erwartungen und verringert die Bereitschaft zu danken.
Es werden zu viele Sachverhalte als selbstverständlich angenommen. Der Einzelne
fragt selten: Wer hat was für mich geleistet .

DATEN  nennen wir den Begriff für unsere persönlichen Angaben über unsere Person.
Es fragt sich , weshalb werden diese so wichtig, dass  ausländische Geheimdienste diese
suchen und speichern? Die Antwort ist vielfältig und muss gesondert erläutert werden.
Momentan ist daran zu erinnern, dass jeder seine Daten sorgfältig hüten und
nur jenen offenlagen sollte, die amtlich dazu befugt sind .

DEMOKRATIE ist die Staatsidee, die mittels Gewaltenteilung und Wahlrecht für alle
Menschen im Staat, sowie den Grundrechten eine gesellschaftliche Ordnung verkörpert,
die der Mehrheit gerecht werden will. Dieses Prinzip ist längst erheblich kritisierbar.
Ob eine grundlegende Reform mit Hilfe eines zukunftsweisenden Gesellschaftsvertrages
gelingt, ist momentan nicht zu erkennen und kann bezweifelt werden.

DEMUT ist das seelische Grundempfinden über unsere geistige Begrenzung. Aber der
Glaube an die naturwissenschaftlichen Kenntnisse sieht diese menschliche Eigenschaft
als Schwäche.  Diese Annahme führt nicht selten dazu, dass Menschen privat, wie
beruflich zur geistigen Hybris neigen. Diese soll auf die Eigenschaft hinweisen, dass
die Selbstkritik verloren geht. Der demütige Mensch weiß um die eigene Begrenzung und
kann verzichten. Dies ist langfristig natürlicher und beinhaltet eine nachhaltige Wirkung.

DISTANZ ist eine unverzichtbare Verhaltensweise, wenn wir wichtige Themen und
Argumente auf deren sachlichen Kern überprüfen wollen. Wenn wir uns Menschen
gegenüber distanziert verhalten, sollten wir gelegentlich fragen, ob dies berechtigt ist
oder sich dahinter nur unsere Vorurteile verbergen .

EGOISMUS ist eine wichtige Voraussetzung, um überleben zu können. Sobald er jedoch
zur alleinigen Richtschnur im Leben wird, beachtet er nicht die Grundvoraussetzung der
gegenseitigen Toleranz. Diese ist unverzichtbar, wenn wir als Gemeinschaft
menschenwürdig miteinander leben und überleben wollen .


EIGENTUM ist distanziert betrachtet mein Besitz. Andererseits besitzt niemand Eigentum
bei der Geburt, es sei denn die Eltern oder andere Erwachsene gewähren dem
Neugeborenen sofort einen Wert X. Später erworbenes Eigentum, wie groß dieses immer
sein mag basiert auf der angegebenen Voraussetzung und /oder auf eigenen Erwerb,
den sich der Einzelne mittels Einkommen erwarb. Da es unterschiedliche Einkommen,
ist es höchst bedenklich, dass weder gesellschaftlich noch politisch große, lange
bestehende Besitztümer hinterfragt werden.

EINSICHT ist ein zentraler Begriff für den Alltag. Jeder sollte die Beispiele aufzählen,
die ihn einsehen lassen: Ich muss pünktlich sein, für den anderen ein offenes Ohr haben
usf. Wer die Einsicht nur auf die Dinge bezieht, die ihm nutzen, ist Egoist.

ELITE, jeder der gesellschaftlich nicht dazu gehört, sollte sich fragen, was bedeutet das
inhaltlich. Offen wird darüber gesprochen, dass eine kleine Minderheit  ihren Nachwuchs
auf Internate schickt. Dort wird ihnen wie selbstverständlich vermittelt: Ihr seid Elite.
Dabei darf gefragt werden: Gehört jemand zur Elite, weil er bzw. die Angehörigen sehr
viel Moneten besitzen? Stillschweigend wird gesellschaftlich davon ausgegangen,
dass damit die geistige Elite gemeint ist. Das ist eine bewusste oder unbewusste
Täuschung der öffentlichen Meinung und Wahrnehmung. Unsere Gesellschaft zeigt an
etlichen Vorgängen, dass sie die geistige Elite sehr hoch schätzt bzw. für mächtig hält.
Dies ist in Wirklichkeit nicht der Fall.

EMOTIONEN  bestimmen unser aller Leben. Deshalb bleibt es lebenslang unverzichtbar,
dass wir uns bei wichtigen Vorgängen fragen: Ist meine Emotion berechtigt oder ist diese  
zu spontan und damit unsachlich? Emotionen helfen uns gefühlsmäßig das Richtige zu
erkennen. Wir sollten uns aber nicht von ihnen beherrschen lassen. Denn dann ist die
Meinung überwiegend völlig überzogen und oft nicht zu beherrschen.

EMPATHIE bedeutet  offen sein für andere und neue Themen. Im Alltag kennt jeder die
sensiblen Menschen. Deshalb nenne ich  besonders empfindsame Menschen:
Empath. Diese können sogar unter der Empfindsamkeit leiden oder an ihr zerbrechen.

ENTSPANNUNG ist allen bekannt, aber wie wichtig diese täglich ist, wird verdrängt oder
nicht wahrgenommen. Dieser Hinweis gilt im Besonderen Jüngeren, weil ihnen nicht
selten unter zeitlichem und persönlichen Druck stehen, die geforderte Leistung zu
erbringen.

ERWACHSEN ist jeder, der beruflich und privat die Verantwortung für sich übernimmt.
Dazu gehört die selbstkritische Einschätzung: Was kann kann ich, welche Freiheit habe
ich? Darin sind die Grenzen des persönlichen Handelns eingeschlossen. Das  natürliche
Erwachsen- ist überwiegend das Ergebnis einer ausgewogenen Erziehung.

ERWARTUNG ist ein unscheinbares Wort, obwohl wir es inhaltlich laufend verwenden.
Ich erwarte, dass der Besuch pünktlich ist usf. Wichtiger bleibt, dass zu viele
Heranwachsende  eine Erwartungshaltung leben, die nur dürftig zu bremsen ist.
"Ich benötige das neuste Handy usw. "  Es fehlt die Einsicht, dass es auch ohne diese
Geräte geht. Denn schließlich beanspruchen sie Zeit, ohne dass der Einzelne wirklich
etwas erreicht. Kontakte sind nicht der einzige Grund für diesen Besitz. Überwiegend
dienen diese Produkte als modernes Spielgerät.  

ERZIEHUNG erhält jeder pauschal formuliert bis zum Erwachsen-sein.Trotzdem muss  
jeder die Vorgaben der Erziehung distanziert einordnen lernen, um die Regeln des
privaten und gesellschaftlichen Lebens zu akzeptieren und sinnvoll anzuwenden. Wem
dies nicht gelingt weigert sich erwachsen zu werden, wie es die moderne Wissenschaft
vom Menschen vermittelt.

FAKTEN nennen wir die allgemeinen sachlichen Voraussetzungen. Nur, wenn uns diese
bekannt sind, können wir bei wichtigen Themen ausgewogene Meinungen äußern.

FREIHEIT gehört zu unseren Grundrechten. Viele sehen Freiheit als frei sein von allen
Pflichten, jedoch sollen ihre Rechte beinahe unbegrenzt gelten .
Dies ist der geistige Widerspruch, aber  vielen nicht bewusst. Die Freiheit beinhaltet
die doppelte Verantwortung in der sich Rechte und Pflichten die Waage halten sollten.
Freiheit ist jedoch auch ein geistiges Axiom, dass jeder nach seiner Bildung auslegt.

FREIZEIT  wird häufig überbewertet. Die Freizeit kann sinnvoll für die eigene Bildung
oder für das Vergnügen verwandt werden. "Ich möchte in der Freizeit Spaß haben",
lautet der Spruch. Dieser sagt nichts darüber aus, was mir Spaß macht. Insofern
sollte auch die Freizeit zeitlich angemessen geplant werden bzw. sinnvoll gestaltet
werden .  

FRIEDEN ist die ewige Sehnsucht aller. Wir wissen jedoch, dass zwischen den Völkern
und Staaten oft Konflikte entstehen, die nicht friedlich gelöst werden.
Diesbezüglich wird darauf hingewiesen, dass es privat schwierig sein kann, in Frieden
miteinander zu leben. Die Gründe dafür sind so vielschichtig, dass sie nicht genannt
werden. Folgende Stichworte sollen zur weiteren Info und Vertiefung genutzt werden.
Konkurrenzdenken. Recht haben wollen, Neid, Missgunst Eigenliebe usf.

GESUNDHEIT bleibt wertvoll. Aber was Gesundheit ist, bleibt vielen ein Buch mit sieben
Siegeln. Nach der Definition der WHO - Weltgesundheitsbehörde - ist Gesundheit das
nicht Vorhandensein von Krankheiten.
So gesehen, ist kaum jemand gesund. Deshalb halte ich fest, dass Gesundheit auch
jene Form körperlichen Befindens ist mit der jeder zufrieden ist. Ich muß mit der
Gehbehinderung leben. Wer mit seinen Gesundheitseinschränkungen aktiv leben kann,
wird glücklich leben können .

GELD benötigt jeder um Dinge des täglichen Bedarfs oder Freizeitartikel zu kaufen.
Es bleibt wichtig, dass sich jeder daran erinnert: Geld ist ein Tauschmittel. Welchen
Wert es für jeden persönlich hat, ist nicht zu beantworten. Dennoch sollte niemand
von der Gier beherrscht werden Geld zu seinem Lebensinhalt zu machen. Es gibt
Sprüche, die nur die halbe Wahrheit ausdrücken. Dieser lautet: Geld regiert die Welt.
Selbst wenn Geld das Handeln weltweit bestimmt, sind es Menschen, die dies zu
verantworten haben. Insofern ist es das weltweite monetaristisch geprägte
Bewusstsein der Verantwortlichen, die diese Illusion vertreten. In der Konsequenz kann
dies bedeuten: GELD VERNICHTET DIE WELT!- Denn am Zeitpunkt X, den niemand
bestimmen kann, bricht mittels Domino -Effekt dieses System zusammen.
Jeder hofft, dass er dies nicht erlebt. Inflation ist die erste Stufe, die die
meisten treffen kann.

GESELLSCHAFTSVERTRAG wird gern als theoretische Argument benutzt, um das
Gesellschaftssystem zu erklären. Dabei sollte ein Gesellschaftsvertrag solidarische
Aspekte beachten und umsetzen. Dies ist längst nicht mehr Fall. Die Demokratien
benötigen folglich einen modernen, zukunftsweisenden Gesellschaftsvertrag, der alle
Menschen einbezieht. Momentan gibt sich die Politik mit einem strukturellen Ersatz
zufrieden, der die Privilegien von Minderheiten stärkt, aber immer weniger den Auftrag
des Grundgesetzes  verdeutlicht. Die Mitglieder des Bundesverfassungsgerichts werden
von Parteien berufen. Das besagt, dass nicht immer klar wird, ob das Gericht wirklich so
unabhängig entscheidet, wie uns vermittelt wird.
Insofern ist ein innovativer neuer Gesellschaftsvertrag längst überfällig.

GIER ist die negative Verhaltensweise, die in uns angelegt ist. Sichtbar und in der
Konsequenz nicht vorherbar erkennenen wir sie an größeren Vorgängen. Das kann am
Besitz verdeutlicht werden: "Je mehr er hat, je mehr er will, nie schweigen sein Klagen
still ", weiß der Volksmund. Auswirkungen für die Mehrheit hat Gier dann, wenn im
Finanzmarkt keine Grenze des "Haben wollen " politisch aufgezeigt wird. Daraus kann
eine Geldentwertung entstehen, die die Ersparnisse von Millionen Menschen vernichtet.
Es kann ein wirtschaftliches Chaos folgen, welches Panik - Reaktionen auslösen kann.

GLAUBEN ist die Überzeugung an Gott, der uns führt und unser Leben bestimmt.
Glauben kann Prüfungen erleben, die uns belasten können. Selbst im Zweifel kann der
Glauben gestärkt werden. In ihm finden wir Aufgabe und Sinn des Lebens, den wir ohne
diesen verlieren können, wie es uns der Freitod eines Menschen lehren kann.

GLEICHEIT gehört zu jenen politischen Grundsätzen, die wir gern zitieren. Trotzdem
wissen wir alle, dass wir alle ungleich sind. Doppelgänger sind lediglich dem Anschein
nach gleich. Insofern ist Gleichheit ein politisches Ideal, welches kaum den  
Erwartungen entspricht, die wir uns erhoffen .
So ist die Chancengleichheit zu keinem Zeitpunkt realisierbar. Die Gleichheit vor dem
Gesetz hilft jedoch, dass wir unabhängig von der sozialen Situation nicht willkürlich
beurteilt werden. Aus den USA wissen wir, dass durchaus schwarze höher und schneller
bestraft werden als weiße Menschen .

HABGIER  entsteht überwiegend auf einer Lebensunzufriedenheit, die allein im
materiellen Besitz Zufriedenheit und Glück zu finden scheint .
Dazu gehört die Gier nach immer mehr, was wir mit dem Begriff Eigentum umschreiben.
Aber gerade dieses  nimmersatte Streben kann verhindern, dass wir glücklich und
zufrieden leben können.

HERRSCHAFT ist die die Schwester der Macht. Die Politik sagte gerne: Wir herrschen,
obwohl Macht ausgeübt wird. Privat heißt es oft:
Er/sie ist herrschsüchtig. Tatsächlich geht es um Macht über den oder die Menschen.

HIERARCHIE sollte jeder vor Augen haben, der die gesellschaftlichen und privaten
Zusammenhänge sachlich beurteilen oder einordnen möchte.
Seit langem sage ich: Die meisten Menschen sind hierarchisch geprägt. Das ist bei
allen Vorgängen zu beobachten, die von Fans begleitet werden.
So entsteht das "Wir- Gefühl", dass der Einzelne im Alltag nicht hat. Aber das
negative Beispiel gilt auch: "Die da oben , wir da unten."
Wer diesen Ausspruch wählt, möchte die eigene Ohnmacht ausdrücken.
Partnerschaften sind bedroht, wenn sich der eine dem anderen überlegen fühlt.
Dies ist versteckte Hierarchie, die öffentlich verdrängt oder verschwiegen wird.
 
HUMOR, bleibt ein unverzichtbares seelisches und geistiges  Fundament des Lebens.
Der Humor  erhöht die Lebensqualität und kann viele kleinen Bedrängnisse
besser ertragen helfen. Wichtig bleibt, dass man über sich selbst lachen kann.

HOBBY ist als beruflicher Ausgleich lebenswichtig. Für viele ist es das Sammeln seltener
Sachen.Ein Hobby bleibt unverzichtbar, weil sonst im Alter eine unausgefüllte Zeit
eintreten kann, die unterschiedliche negative Folgen haben könnte.

INDIVIDUALISMUS wurde zu einer Ideologie, die von vielen nicht hinterfragt wird.
Inhaltlich möchte jeder als eigenes Individuum gelten. Natürlich ist das jeder. Aber
es wird das eigene Leben in ihrer Selbstbestimmtheit völlig überschätzt. Das hilft
vielen die eigene geistige und existenzielle Begrenzung leichter zu ertragen.

INFLATION nennen wir die schleichende Entwertung des Geldes. Nach der pauschalen
Definition ist dabei der Kaufkraftverlust höher als die Statistik den stabilen Wert sieht.
Wichtig bleibt, dass die Mehrheit empfinde: Es wird alles teurer. Genau genommen
begann diese Geldentwertung bereits mit der EURO - Einführung.
Das wurde jedoch offiziell bestritten, weil der so genannte Warenkorb von Gütern gefüllt
ist, die billiger wurden . Dazu gehören sämtlich technischen Geräte.
Nun wird - Ende 2O17 - zugegeben, dass Sparen keinerlei Zinsen bringt und so das  
Geld entwertet wird. Wir wollen nicht hoffen, dass in absehbarer Zeit, die Inflation so
rasant zunimmt, wie das um 1923 der Fall war .

INFORMATION bleibt die erste Stufe sich über dies oder jenes kundig zu machen.
Andererseits ist sich informieren auch ein mentales Interesse neugierig zu bleiben.
Wer zu oft sagt: Darüber brauche ich mich nicht zu informieren, begrenzt die eigenen
Kenntnisse und verzichtet darauf  geistig eine sachliche Meinung zu bekommen.
Ein Beispiel  ist das Zeitung lesen, die jedem einen Querschnitt des Alltags bietet .

INKLUSION  wurde zum Obergriff einer Schulreform, die behinderte Kinder in  
normalen Klassen fördern soll. Wie realistisch ist das?
Die Betroffenen können frustriert werden, weil sie erleben, dass andere Kinder besser
als sie sind. Die normal Begabten müssen eine nicht altersgemäße Toleranz leben.
Eine gesellschaftliche Minderheit, die sich als Elite sieht, schickt die Kinder auf
Privatschulen und entsprechende Unis. Damit sind sie diesen Konflikten gar nicht
ausgesetzt. Es könnte gesagt werden: Gezielt und bewusst werden Konflikte politisch
gewollt in Kauf genommen, damit die gesellschaftliche Wirklichkeit von anderen
Problemen ablenkt.

INTEGRATION ist der politisch und gesellschaftliche Wunsch Menschen anderer Kulturen
oder Religionen in die Gesellschaft beruflich und menschlich einzugliedern. Falsch war
der Vergleich mit den Millionen Deutschen, die aus ihrer Heimat flüchten mußten oder
vertrieben wurden. Diese kamen aus ihrer deutschen Heimat in einen für sie fremden
Ort in Deutschland. Dabei mußten sie die existenzielle Basis finden. Das war bis in die
fünfziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts sehr schwer.

INTUITION ist eine Empfindung, die jeder in sich trägt. Mitunter spüren wir eine innere
Stimme:" Mach das nicht!"  Falls wir uns darüber hinwegsetzen, könnte es sein, dass
wir das später bereuen. Es kann auch sein, dass wir die innere Stimme ignorieren, weil
wir dieses Phänomen nicht wahrhaben wollen. Andererseits wird dieser Apekt mitunter
bei bekannten Personen veröffentlicht. Da heißt es etwa:" Der Erfinder hatte die
Eingebung so müßte es funktionieren." Wichtig bleibt für jeden, dass er lernt auf die
innere Stimme - die Intuition - zu hören. Es kann dadurch manche negative Erfahrung
vermieden werden. Der Volksmund bezeichnet die Empfindung oft als Bauchgefühl.
Dies ist aber unsachlich, weil das Bauchgefühl vermittelt, was uns die Erziehung
gelehrt hat. Intuition kann auch als schöpferischer Impuls betrachtet werden.
Im übrigen kannte die warnende Stimme bereits Sokrates.


KAPITAL ist der Sammelbegriff für Geld. Die enormen Geldströme, die virtuell via Börse
weltweit gehandelt werden nennen die Börsianer oft: Kapital, das arbeiten und sich
vermehren will. Wer sehr viel Geld besitzt, ist umgangssprachlich ein Kapitalist. Das
Kapital beherrscht alle Wirtschaftsbereiche. Unsere Volkswirtschaft stellt nicht die Frage:  
Welchen Verlust  bringt das Kapital der Gemeinschaft, wenn es von einer kleinen
Minderheit gelenkt und beherrscht wird?

KATEGORISCH wird erwähnt, weil das Wort laufend verwendet oder indirekt praktiziert
wird, ohne dass wir uns dies bewusst machen.
"Ich möchte, dass du pünktlich bist", ist ein einfaches Beispiel dafür. In globalen
Vorgängen und  Themen spielt nicht selten der kategorische Imperativ eine Rolle,
der überwiegend verharmlost wird. "Wir hatten keine andere Wahl ", ist eine  Floskeln,
die den bedingungslosen Befehl umschreiben.
Jeder kann gedanklich überprüfen, wie oft er den "kategorischen Imperativ"  verwendet,
um sich mit seiner Meinung durchzusetzen.

KUNST kommt von Können, war lange Zeit die Devise. Die moderne Kunst formulierte:
Jeder ist Künstler .(Beuys)
Oder: Kunst liegt im Auge des Betrachters. Insofern ist der Kunstbegriff ausgeufert.
Oft wird dem Betrachter zugemutet, alltägliche Gegenstände als Kunst anzunehmen.
Dabei fragt sich - beinahe jeder -: Wer fördert so etwas als Kunst?
Das Wort sollte im Alltag trotzdem nicht fehlen, weil wir durch das Betrachten von
künstlerischen Objekten das Auge schulen.

KÜNSTLER nennen sich inzwischen viele, die Schauspieler oder Moderatoren sind.
Insofern wird die Bezeichnung Künstler inflationär benutzt- Es ist ein Beispiel dafür,
dass damit die eigene Leistung erhöht werden soll.

KOMPROMISS/E  begleiten jeden lebenslang. Allerdings unterscheiden wir zwischen
einem fairen und /oder faulen Kompromiss. Letzterer wird meistens in der Politik
sichtbar. Ein wichtiger Grund dafür ist darin zu suchen, dass die Verantwortlichen
eine Lösung vorzeigen wollen von der sie nicht wissen - können, ob sie so sinnvoll
ist, wie erhofft. Privat sollten wir den fairen Kompromiss akzeptieren, weil dieser zu
der Lebensqualität beiträgt, die wir uns erhoffen und /oder die wir anstreben.

KONKURRENZ  ist das andere Wort für Wettbewerb. Jeder sollte den Unterschied für sich
erkennen und ausgewogen beantworten können.
Im Wettbewerb stehen alle Menschen, Firmen miteinander  In der Konkurrenz erkenne
ich die Gefahr, dass ich nicht gleichwertig anerkannt werde.

LANGEWEILE ist ein Wohlstandsbegriff. Vor wenigen Jahrzehnten mussten die meisten
Menschen so lange arbeiten, so dass sie danach erschöpft waren und Ruhe benötigten.
Oder die kleine Freizeit für ein Hobby benutzten .

LEBENSFORMEL ist meine Wortschöpfung, die nicht im Duden steht. Damit möchte ich
jeden daran erinnern, dass wir eine gemeinsame Lebensformel besitzen. Diese lautet
verkürzt: Wir sind von Geburt an auf andere angewiesen. Der überzogene Wettbewerb
täuscht uns darüber weg, so dass viele meinen: Ich brauche andere nicht. Dies ist
eine Selbsttäuschung und kann in persönlichen, beruflichen und gesellschaftlichen nicht
beherrschbaren Konflikten enden. - Näheres in meinem Text dazu.

LEISTUNG wird unterschiedlich  und unsachlich im Alltag verwendet. Die persönliche
Leistung beginnt damit, dass ich täglich mein Leben zeitlich sinnvoll gestalte.
Nutze den Tag. Die berufliche Leistung ist erheblich vom Beruf und von der öffentlichen
Meinung abhängig. Grob vereinfacht, leistet der am meisten, der viel verdient,
lautet die tendenzielle Einschätzung. Dienstleistungen wie die Pflege kranker Menschen
wird entsprechend der seelischen, geistigen und körperlichen Leistung nicht ausreichend
entlohnt.

LIEBE ist in vielen Formen und Interpretationen ein tägliches Verhalten. Das Wort wird
oft verniedlicht. " Ich liebe es, mich unterhalten zu lassen ...", müsste eigentlich lauten:
"Ich mag es ..." Insofern sollte jeder die Inflation des Wortes in seinem Sprachschatz
vermeiden. Liebe ist die tiefe Empfindung für einen anderen Menschen.

LOBBYISTEN sind Interessenvertreter der unterschiedlichsten Wirtschaftsverbände.
Diese sind inzwischen so stark, dass sie selbst Gesetze mit diktieren, so dass von einer
de facto Herrschaft des Lobbyismus gesprochen werden. Das heißt inhaltlich: Die Politik
akzeptiert einen gesetzlich nicht vorgesehenen Einfluss, so dass gefragt werden kann:
Regiert die Politik oder regieren die Lobbyisten, die die Regierenden einschläfern .

MACHT nennen wir die Tatsache, dass Gesetze oder Menschen etwas bestimmen, ohne
dass der Einzelne dagegen reagieren kann.
Wir wissen um die sinnvolle Macht der Gesetze etwa im Verkehrsbereich. Aber wir
sträuben uns dagegen und sind empört, wenn Macht missbraucht wird.
Das hat etliche Gründe, die im Amt oder Charakter des Mächtigen liegen können.

MANIPULATION ist in vielfältiger Form jeden Tag möglich. Es bleibt unverzichtbar uns
das bewusst zu machen und in sinnvollen Schritten diese zu reduzieren.
Dazu gehört die bewusst zeitliche Begrenzung der verschiedenen medialen Geräte.
Das Objekt spielt dabei keine Rolle, weil alles zur Sucht werden kann, wenn wir keinen
disziplinierten, maßvollen Umgang praktizieren. Vor allem meinen viele, dass sie nicht
manipulierbar sind, obwohl allein die Werbung psychologisch raffiniert unsere Wünsche
laufend weckt. Diese Selbsttäuschung sollte jeder sehen und reduzieren können.

MOTIVATION ist ein unverzichtbares Wort, wenn wir uns daran erinnern, wie oft wir es
anwenden ,ohne dies auszusprechen.
Es motiviert mich ständig Neues zu erfahren. Meine Motivation ist ...    Wir sagen:
Ich mache dies oder jenes gern.
Dahinter verbirgtunsere persönliche Motivation . Wenn wir diese verlieren, leben wir
lustlos in den Tag. Es gilt: Meine Motivation ist unsere alltäglichen Wörter zu erörtern,
damit wir beim Lesen und hören nachdenklicher werden .

NACHHALTIGKEIT wurde zu einem Modewort, um zu betonen, wie wichtig die Aussage
und /oder eine politische, wirtschaftliche Maßnahme ist. Kritisch betrachtet, kann dies
aber niemand beurteilen. Wir sehen daran wie schnell sich die öffentliche Meinung auf
Formulierungen festlegt, die bestenfalls subjektive Argumente sind. In diesem Sinne
könnten die gewählten Stichworte nachhaltig wirken, wenn sie jeder Leser nachvollzieht.

NARZISSTEN nenne ich die Menschen, die in ihrer Ichbezogenheit ständig von sich reden.
Jeder hat egoistische Symptome in sich, weil wir sie uns das Überleben sichern.
Das narzisstische Verhalten ist jedoch überzogen und sieht sich laufend im Mittelpunkt.
Näheres in meiner Charakterstudie.

NEID: Wer zufrieden und seelisch gesund leben möchte, sollte dieses Wort aus seinem
Gedankengut streichen. Ausnahmslos jeder Mensch kann neidisch auf das sein,
was ihm gerade fehlt. Neid und die seelische Schwester Missgunst vergiftet leise und
beharrlich unser Denken und findet nichts Positives im eigenen Leben.
Dieses wird nur bei anderen gesucht und angeblich gefunden .

NEUGIERDE ist die Grundlage allen Wissens, heißt  ein Sprichwort, das viele kaum
kennen. Es ist die positive Neugierde gemeint, die lebenslang Neues erlernen,
erfahren möchte. Dies ist Nahrung für unsere grauen Zellen. Leider suggeriert uns
das Internet, dass wir alles nur anklicken brauchen. Die schnüffelnde Neugierde
sollte jedoch vermieden werden.

NICHTAUSEINANDERSETZUNG wird von mir die fehlende sachliche, geistige und
konstruktive Auseinandersetzung bei Themen bezeichnet. Jeder kann sich beobachten,
wie schnell Meinungen geäußert werden, die  Vor- Urteile beinhalten. In meinen
Arbeiten spreche ich von Nonkonfrontation, um die sachliche Definition zu erklären.
Mein PC kennt das Wort nicht, das bedeutet: Das Wort wird von mir eingeführt.
Verkürzt sage ich: Weil die geistige Nichtauseinandersetzung fehlt, werden oft nur
flüchtige subjektive Meinungen  geäußert.  

OLIGARCHIE nennen wir die Herrschaft einer Minderheit und nehmen meistens an, dass
es diese in einer Demokratie nicht gibt. Aber tatsächlich herrscht die Finanzwirtschaft
u.a. Gesellschaftsgruppen als de facto Oligarchie. Dies wird durch die großzügigen
Rettungsaktionen der Politik belegt. Die Erpressung der Politik so konkret ist, dass die
Geldinstitute nicht einmal an den Hilfen beteiligt werden müssen. Damit ist gemeint,
dass Banken erst am schnellen Geld im Land X verdient haben, dann Geld vom Staat
erhalten, wenn das Land X quasi pleite ist.

OPPORTUNIST ist jener Mensch, der den Mantel nach jedem Winde hängen kann, wie es
der Volksmund nennt. Als Typ wird er erstmals von mir beschrieben.
Im privaten und beruflichen Umfeld können wir ihn nur entlarven, wenn wir ihn länger
kennen. Näheres in meiner Charakter- Studie.

OPTIMISMUS ist eine unverzichtbare Grundeinstellung zum Leben. Wem es gelingt in
negativen Erlebnissen positive Erfahrungen zu erkennen und daraus Konsequenzen
zu ziehen besitzt eine optimistische Sicht, die unbezahlbar bleibt und jedem Freude
und Zufriedenheit im Alltag beschert .

ORDNUNG ist das halbe Leben, wenn wir sie in der Gesamtheit des Alltags sehen.
Mit Ordnung ist momentan der geordnete Ablauf des Tages gemeint.
Wir wissen es, wollen es jedoch oft nicht umsetzen, dass uns die pauschale Ordnung
hilft, Dinge wiederzufinden usf. "Wer die Ordnung liebt, ist zu faul zum Suchen", ist ein
Sprichwort welches lediglich humoristischen Wert besitzt. Der Tag sollte ordentlich
geplant werden, selbst wenn wir genügend Zeit haben.

PANIK ist eine spontane, meistens nicht sachlich gerechtfertigte Verhaltensweise.
Praktisch sollten wir an die Reaktionen denken, die wir bei ruhigem - distanziertem -
Nachdenken nicht akzeptieren würden. Im Mai 2O11 wurde via TV vermittelt, dass
spanische Gurken die schlimme Darminfektion ausgelöst haben könnten.  
Tage später hieß es: Das ist nicht der Fall. Zwischendurch hatten die Verbraucher
panisch reagiert. Gemüse wurde tonnenweise vernichtet. Menschlich ist das Verhalten
verständlich, aber es zeigt uns auch wie schnell wir emotional - beinahe unberechenbar -
reagieren - können. Panische Reaktionen sind in allen Situationen und auch privat
möglich. Besonders krass können diese weltweit viele Millionen Menschen erfassen und
in der Konsequenz unser Leben beeinflussen .

PARADIGMENWECHSEL wird als Alltagswort angeführt, weil von Politikern die bisherige
Meinung damit als nicht mehr gültig angegeben wird.  
Es bleibt unwichtig in welcher Hinsicht das Denken verändert werden soll.
Es gäbe unzählige Beispiele  die erörtern könnten, was das Wort ausdrücken kann.
Mitunter werden aus Machtinteressen Meinungen vertreten, die nur durch einen
anderen Blickwinkel - einen Paradigmenwechsel verändert werden können.
Die 5% Klausel gehört dazu, die  für die Europawahlen 2O14 aufgehoben wurde.
Warum nicht für die Bundestagswahlen in Deutschland?

PARTEIEN wirken an der Willensbildung mit, heißt es. Betrachten wir jedoch wie stark der
Lobbyismus allein in Deutschland ist, darf bezweifelt werden, ob und in welcher Form sie
den grundgesetzlichen Auftrag wahrnehmen - können. Dazu sollte sich jeder an die
lokalen und überregionalen Netzwerke erinnern. Damit wird klar, wer und wie Macht
ausgeübt wird. Hinzu kommt, dass die 5% Klausel junge bzw. kleine Parteien daran
hindert an der Willensbildung mitzuarbeiten. Der wichtigste Grund dafür ist, dass sie
von der öffentlichen Meinung und  in den Medien ignoriert werden.

PARTNERSCHAFT wird immer kürzer und instabiler. Ein Grund sollte beachtet werden:
Erotische bzw. sexuelle Beziehungen sind überwiegend keine Basis für eine längere,
vertrauensvolle Partnerschaft. Letztere benötigt den geistigen Austausch auf Augenhöhe.
Dazu gehört, dass die gegenseitige Achtung und das Vertrauen wächst. Bei zu vielen
Beziehungen werden diese einfachen Regeln übersehen. Daraus folgt: Erst im
Zusammenleben spürt - Mann oder Frau - beim anderen, ob er als Partner/In
akzeptiert wird .

PATRIOTISMUS wurde in Deutschland beinahe tabuisiert. Dabei ist die natürliche und
konstruktive Vaterlandsliebe unentbehrlich für alle. Wir sehen, die EU-Krise wird
verstärkt, weil europäische Länder zum Nationalismus neigen. Dieser ist das negative
Verhalten der Liebe zum Vaterland. Insofern haben die EU-Staaten noch nicht gelernt
einen gemeinsamen Patriotismus zu entwickeln, um Krisen zu reduzieren.

PAWLOW hieß der Wissenschaftler, der den nach ihm benannten Begriff entdeckt hat.
Der Pawlow `sche  Reflex wurde an Hunden von ihm  beobachtet und wird seit Jahren
im übertragenen Sinn in der Werbung verwendet. Es empfiehlt sich  dieses Verhalten bei
sich zu beobachten. Wem dies distanziert gelingt, kann sich gegen ein Verhalten
schützen, welches sagt: Das will ich haben und zwar sofort. Der Pawlow `sche  Reflex
lässt uns das Wasser im Munde bilden, wenn wir ein Werbebild über ein Produkt sehen,
welches wir gern essen oder trinken würden.
Die  Werbestrategen haben ihr Ziel erreicht. Beim nächsten Einkauf suchen wir nach
diesem Artikel.

PROTESTE sollten gewaltlos durchgesetzt werden. Allerdings neigen extreme Gruppen
dazu, zu sagen: Mit gewaltlosen Protesten erreichen wir nichts.
Deshalb wird nicht selten Gewalt angewendet, obwohl diese oft keine nachhaltige
Wirkung hat, sondern wie ein Strohfeuer verpufft.

RELATIONISMUS ist die Beziehungslehre, die als theoretische Philosophie bekannt ist.
Ich konnte in langen geistigen Auseinandersetzung den "praktischen Relationismus "
entwickeln. Dieser kann jedem beruflich und privat nutzen. Der oft zitierte
Relativismus ist ein Verhalten welches viele unsere Meinungen und Handlungen, je
nach Ansicht verallgemeinert. Der praktische Relationismus weist auf unsere
Beziehung zu Menschen, Dingen und Vorgängen hin. "Ich stehe in Beziehung zu..."  
"  Meine Beziehung zu... ist relativ ", verdeutlicht unser grundsätzliches Verhalten.
Toleranz und Solidarität beinhaltet stets , dass wir in der Beziehung zu allem und
jedem stehen .  

RESPEKT ist die Bedingung für Toleranz. Wenn wir dem Partner, dem Kollegen diesen
keinen Respekt entgegen bringen, ist dies ein erster Schritt zur Intoleranz und das
gemeinsame Handeln aufzugeben. In vielen Meinungen kann die Respektlosigkeit
abgelesen werden. "Ich habe keinen Respekt vor ihm ",
könnte auch lauten:Ich toleriere dessen Person oder Meinung nicht .

REZEPTIVITÄT ist ein wichtiges Wort für die Offenheit, die wir anderen oder einem
Thema gegenüber zeigen. Jeder kann sich selbst darin prüfen,
wann und wie oft er Vor - Urteile benutzt, um dies oder jenes zu handhaben oder
einzuordnen. Der Volksmund nennt das Schubladen - Denken.

SAMMELN möchte an eine in uns angelegte Absicht erinnern, die jeder bei sich genau
beobachten sollte. Jeder sammelt irgendetwas. Dazu erwähne ich pauschale Beispiele:
Wir können privat etwas sammeln, weil es uns gefällt. Für den Beruf sammeln wir
Aufsätze oder Bücher, weil sie unsere Erfahrungen festigen. Wichtig bleibt, dass wir
nicht sammeln, weil wir nichts wegwerfen können. Dies kann eine Leidenschaft werden,
die oft als krankhaft bezeichnet wird.

SCHENKEN gehört zu jenen Wörtern, die wir unachtsam nutzen, obwohl es ein wichtiges
Schlüsselwort des Lebens ist. Oft vergessen wir, dass uns das Leben geschenkt wurde.
Wir schenken dies und das, möchten jedoch, dass der Beschenkte dies anerkennt.
Inzwischen werden die meisten Kinder in einen vertretbaren Wohlstand geboren, ohne
das vielen dies bewusst wird. Was viele als selbstverständlich einordnen, können sie
nicht als Geschenk verstehen.
Vielmehr wird verglichen: Warum hat der /die das, was ich nicht habe? So entsteht Neid,
Missgunst, Habgier. Dagegen sollten wir uns alle wappnen.

SENIOREN werden alle genannt, die über 6O jahre alt sind. Ständig werden jedoch die
jungen Alten thematisiert und unterschiedlich bewertet. Öffentlich werden die Senioren
herausgestellt, die aktiv und selbstsicher das Leben gestalten - können. Andererseits
ist es an der Zeit, dass die Älteren als geachtete Personen öffentlich akzeptiert werden.
Häufig werden sie jedoch in Filmen als Trottel dargestellt. Dabei erhoffen sich die
Filmemacher so einen Spaßeffekt zu erzielen .

SOZIALE KOMPETENZ ist die Fähigkeit und das Verhalten daran zu denken und danach zu handeln , dass jeder andere direkt oder indirekt in die eigene Verantwortlichkeit eingebunden ist . Dies ist am deutlichsten am natürlichen Dank und der Bereitschaft zu hören nachzuvollziehen .

SPAREN ist der Begriff fürs Maßhalten . Trotzdem verwendet es jeder nach seinem Blickwinkel .
Wer wenig verdient , muß in allen Ausgaben maßhalten , damit er mit dem Geld ausreicht .
Andererseits beinhaltet sparen auch : Geld regelmäßig zurücklegen . Wer folglich alles verfügbare Geld monatlich ausgibt , legt nichts auf die hohe Kante , wie es heißt .

STRESS  wurde beinahe zum Modewort . Jeder der wenig Zeit hat , behauptet : Ich stehe unter furchtbarem Stress . Übersehen wird oft , dass auch eine schlechte Zeiteinteilung zu Stress führen kann . Eine zeitliche Belastung ist folglich nicht gleich Stress , sondern möglicherweise die Frage : Wie gehe ich mit meiner Zeit um ? Denn jeder braucht gerade dann die zeitliche Entspannung , wenn er zeitlich sehr ausgefüllt ist .

SUCHT  kann jedes Verhalten , jeder Konsum werden , den wir weder mengenmäßig noch zeitlich begrenzen . Jeder sollte die Suchtgefahren selbst aufzählen , um sich vor diesen zu schützen . Folglich ist das Maßhalten gegenüber jedem Konsum eine unverzichtbare Richtschnur . Jeder sollte sich die virtuelle Sucht bewusst machen , der gegenwärtig schon Kinder ausgesetzt sind . Gemeint ist der Gebrauch des Handys und anderer diverser elektronischen Artikel . Genaugenommen wurde diese zu Spielgeräten , ohne dass dies öffentlich so genannt wird . Das kann zur Alltagssucht werden , die wie andere Süchte von anderen Aufgaben ablenken kann .

TABU ist ein Sachverhalt , der aufgrund etlicher ideologischer und gesellschaflicher fest gefügten Meinungen nicht oder nur hinter vorgehaltener Hand von Mund zu Mund weiter getragen wird , ohne dass dadurch Veränderungen stattfinden . Davon gab und gibt  es unzählige historische und gegenwärtige Beispiele .  
Es sei an die Integration erinnert . Mehrheitlich war bekannt , dass diese politisch mangelhaft umgesetzt wurde . Ein Buch zu diesem Thema erweckte den Eindruck , der Verfasser habe das Problem der Öffentlichkeit erst bewußt gemacht . - Das ist sachlich falsch . Richtig ist , dass die Politik aufgefordert wurde sich zu ihren Versäumnissen zu äußern .

TOLERANZ bleibt die Basis jeder Beziehung . Wenn wir etwas oder jemanden nicht tolerieren , müsste der Grund genannt werden . Im Verhalten wird jedoch oft gesagt :
"Ich bin so wie ich bin , ihr müsst mich tolerieren." Oft sagen und verhalten sich Menschen so , die  durchaus schnell mit der Behauptung agieren : "Dies oder jenes kann ich
nicht tolerieren ." Jeder sollte sich deshalb klar sein , dass Toleranz die Akzeptanz der anderen Meinung , der Person beinhaltet .

UNKAPUTTBAR wird gelegentlich erwähnt , soll jetzt auf die Artikel hinweisen , die jeder fast
täglich benutzt , ohne dass wir uns Gedanken darüber machen , dass sie nicht verrotten .
Am Beispiel der Plastik - Artikel kann das verdeutlicht werden .Es heißt zwar , dass diese
eingeschmolzen werden können , aber größtenteils wird das Material irgendwo vergammeln .
Folglich unsere Umwelt belasten .

UNTERSCHIED : Unterschiedliches unterschiedlich sehen , ist ein unverzichtbarer Satz , wenn wir , die eine , wie die andere Begründung in wichtigen Themen
bzw. Vorgängen sehen wollen . Dazu wird das allgemeine Beispiel -  Herrschaft und Macht - benutzt . Die demokratischen Regierungen sagen :
Wir sind mit der Herrschaft beauftragt . Aber diese beinhaltet auch Macht : Z.B. Gesetze durchzusetzen . Wenn viele Menschen empfinden ,
dass die Macht missbraucht wird , können Proteste organisiert und umgesetzt werden .  

VERANTWORTUNG dürfte zu den am meisten benutzten Alltagswörtern gehören . Überall heißt es  : Jeder ist für sein Leben verantwortlich . Ich möchte zusätzlich auf die gesellschaftliche Verantwortung hinweisen . Näheres habe ich in einem Artikel darüber verfaßt . Dabei spreche ich von der doppelten Verantwortung - der persönlichen Verantwortung und der Verantwortung , die nicht auf den ersten Blick wahrgenommen wird - also der gesellschaftlichen . Ohne sie bleibt die gesellschaftliche Wirklichkeit unverändert  .

VERHALTEN ist der pauschale Begriff dafür wie wir uns anderen gegenüber  zeigen . Jeder sollte  das eigene Verhalten mitunter danach kontrollieren , ob es fair ,
sachlich , verlässlich , positiv und offen für andere ist . Dies bleibt nämlich die Grundvoraussetzung für ein tolerantes Miteinander .

VERTRAUEN bleibt die Grundvoraussetzung unserer zwischenmenschlichen Beziehungen .Ist dieses verloren , kann man jedes Wort , jedes Verhalten des anderen negativ auslegen . Vertrauen baut jedoch auch darauf , dass jeder dem anderen vertrauenswürdig erscheint .Dazu gehört die Überzeugung der gegenseitigen Verläßlichkeit . Insofern sagen wir zu Recht : Dem kann ich vertrauen oder dem kann ich nicht vertrauen .

VORSORGEN ist die ergänzende Absicht des Sparens . Ich spare , weil ich für schlechtere
Zeiten vorsorgen möchte , lautet eine beliebte Redensart .Vorsorgen kann jedoch ebenso
gesundheitlich gesehen werden . Deutlich wird das an einem drastische Beipiel . Der Nichtrauchersorgt vor , damit seine Gesundheit später nicht an den Folgen leidet . Jeder sollte sich folglich "Vorsorgen"  unter dem finanziellen und dem gesundheitlichen Aspekt bewußt machen .Tragisch bleibt , dass jeder hofft , ihm bliebe die Not und die Krankheit erspart .
Deshalb beachten wir oft diese schlichten Hinweise nicht .

VORURTEILE kennt jeder , wenn er sie von anderen erfährt . Jeder sollte sich in den Argumenten sachlich so verhalten , dass möglichst wenig Vorurteile ausgedrückt werden .
Die subjektive Meinung wird oft gar nicht vermeiden können Vorurteile auszudrücken . Ein wichtiger Grund ist  , dass wir mitunter gar nicht genügend Fakten kennen .
Aber es bleibt das Phänomen , dass kaum gefragt , sondern gleich geurteilt wird .

WAHRHEIT wird oft ungenau und sachlich falsch verwendet . Einfache Fakten sollen dies
erläutern . Es ist wahr : 1 + 1 = 2  usf . In geistigen Aussagen ist unsere Meinung stets subjektiv . Wir müßten stets hinzufügen : M.W. entspricht es der Wahrheit , dass Hinz und Kunz gestritten haben , weil wir uns über den Vorgang und die Ursache täuschen können .
Eigentlich weiß es jeder : Die absolute Wahrheit gibt es nicht . Trotzdem verhalten wir uns oft so als gäbe es keine andere Kenntnis über einen Sachverhalt .

WAHRNEHMUNG gehört zu unseren täglichen Eindrücken , ohne uns darüber Gedanken zu machen . Es sei daran erinnert , dass wir oft manches nicht sachlich wahrnehmen , weil wir emotional zu sehr in die Thematik , den Vorgang eingebunden sind . Es ist folglich wichtig , dass wir bei ernsten Sachverhalten unsere Wahrnehmung distanziert überprüfen .

WAHNSINN , dieses Wort wird erläutert , weil es direkt oder indirekt in der Alltagssprache ständig auftaucht . Dieses sollte jeder in der eigentlichen Bedeutung vor Augen haben , um
es nicht inflationär zu benutzen . Beispiel : Das Bild ist wahnsinnig schön . Dabei soll die Beschreibung Lob ausdrücken , ist aber inhaltlich ein Tadel . Denn "Wahnsinn" lässt sich weder beschreiben noch ist er wünschenswert . Damit plädiere ich dafür , dass diese Floskel aus der Alltagssprache verschwindet . "Das Bild ist wunderschön" , und andere Bezeichnungen drücken nur Lob aus . Sicher ist , dass viele , die die Floskel Wahnsinn verwenden , diese gedankenlos daherreden .

WAHLRECHT ist die erlaubte  Stimmabgabe in den unterschiedlichen Gremien . Überwiegend gehen wir davon aus , dass der Wahlberechtigte  die eigene Meinung ausdrückt .
Insofern ist dies frühestens ab dem 16. Lebensjahr möglich . Die Meinung aller wird erst im Erwachsenenalter verlässlich .Deshalb kann die Wahlberechtigung nicht weiter
gesenkt werden . Sonst würden Angehörige oder andere Erziehungspersonen die Stimmabgabe manipulieren können .

WERBUNG begegnet jeden täglich .Es ist daran zu erinnern , dass diese als  Pawlow´scher  Reflex funktioniert . Vereinfacht geschieht Folgendes : Wir sehen einen Film ,
ein Bild vom Produkt A bis Z , da wird uns signalisiert : Das möchte ich haben . Weil das Unterbewusste dies nicht sofort speichert , wird die Werbung wiederholt .
Da jeder anders und auf andere Artikel reagiert , kann die Werbung anders gestaltet sein . Werbung als Info hieße lediglich : Produkt hat die Funktion . Punkt !
Diese Methode wurde von der Wirtschaft seit langem aufgegeben .    

WETTBEWERB ist vergeht kein Tag an dem nicht irgendwer , irgendwann , irgendwo vom Wettbewerb redet . Dabei ist der natürliche , faire Wettbewerb , privat , sowie gesellschaftlich überwiegend ausgeschaltet . Wir leben in einem Gestrüpp von Netzwerken , die das Leben vieler bestimmen . Am deutlichsten kann dies an kleinen Anbietern gezeigt werden . Wenn diese keine Nische gefunden haben , werden sie von großen Wettbewerbern existenziell zerstört. Dieses Prinzip funktioniert nur , weil diese lebensnahe Einsicht niemand glaubt ,folglich die eigenen Erfahrungen machen muß bzw.will . Denn beinahe jeder sagt : Ich bin so clever , ich schaffe das besser als andere . Es fehlt das Bewußtsein dafür , dass wir als Einzelne den Zusammenhang nicht sehen wollen . Dieser heißt verkürzt : Der Wettbewerb wurde juristisch privilegiert . In der Konsequenz fehlt der Politik das Interesse diese im Sinne der Solidargemeinschaft zu regeln . Betrachten Sie dazu den gesamten Finanzsektor .

WIDERSPRUCH ! Ein geistiger Widerspruch entsteht oft , wenn wir längere Texte verfassen . Konkret merken wir mitunter nicht , dass wir mit einem Argument ein anderes aufheben . Bei fremden Texten fällt uns diese Beurteilung leichter , weil wir konzentrierter den Inhalt auf seine logische Richtigkeit überprüfen . Ein Widerspruch kann auch durch eine ungenaue Wahrnehmung behauptet werden .

WILLKÜR ist jener negative Begriff , den wir ablehnen , aber immer da auftreten kann , wo Menschen Macht haben . Die Macht verändert den Menschen , heißt es .
Wir kennen auch sagen : Macht zeigt den wirklichen Charakter des Menschen . Blicken wir in die Geschichte , dann sehen wir , dass manche Herrschaft nur durch
Willkür aufrechterhalten wurde . Das Wort beinhaltet , dass trotz Gesetz subjektiv und nach Absicht des Mächtigen entschieden wird .Deshalb bleibt wichtig , dass wir
aufmerksam bleiben , damit sich Willkür nicht in gesellschaftliches Handeln einschleicht

WIRKLICHKEIT  diese bezieht sich in meinen Argumenten und Ausarbeitungen stets auf das von jedem erfahrbare Erleben und Beobachten . Wir wissen etwa : Bakterien können wir nicht sehen , aber letztendlich mikroskopisch belegen . Aber eine spekulative Wirklichkeit , nach dem Muster : Vieles wissen wir nicht , ist aber auch Wirklichkeit , wird von mir als lebensfremde Behauptung eingeordnet .

ZEIT ist bekanntlich der Maßstab , den die Menschen erfunden haben , um sich "zeitlich" zu orientieren . Für den Alltag ist wichtig , dass wir die verfügbare Zeit
sinnvoll planen und mit kleinen Aufgaben ausfüllen . Dies beginnt mit einem strukturierten Tagesablauf . Wer die Zeit planlos vergeudet wird unzufrieden .
Diesem Menschen kommt der Lebenssinn abhanden . Für jeden ist die Einsicht unverzichtbar , dass sich auf einer zeitlichen Ordnung der private und der
gesellschaftliche Sinn ergibt . Wie viele Menschen kränkeln wohl , weil sie diese einfache Kenntnis für sich nicht gelten lassen wollen ?

ZEITLOS bleibt ein Wort , das für wenige Abläufe der Wirklichkeit zutrifft . Aber es
gibt  zeitlose Kenntnisse und Einsichten , die mitunter  verloren gehen , weil wir sie als
Einzelne oder als Gemeinschaft nicht wahrhaben bzw, wahrnehmen wollen . In jungen Jahren meint jeder , dass er über eine
unbegrenzte Lebensphase verfügt . Etwa nach dem 5O . Lebensjahr beginnen die meisten
daran zu denken , dass das Leben begrenzt ist . Viele stufen sich und andere nun als alt ein.

ZIEL wird oft bei größeren Vorhaben angegeben . Dabei ist es wichtig , dass sich jeder tägliche Ziele setzt. Beispiel , die jeder ergänzen kann . Ein Ziel ist es täglich zur gewohnten Zeit morgens aufzustehen . Wer lange im Bett liegt verschläft einen Teil des Tages . Ein weiteres Ziel kann sein : Täglich maßvoll und gesund zu leben .  

ZUKUNFT  beginnt stets am nächsten Tag . Deshalb sollte bei ernsten Vorhaben und Zielen die mittel-und /oder langfristige Konsequenz bedacht werden . Ein allgemeines Beispiel , was aber auf viele Vorgänge übertragbar ist . Genußmittel schädigen oft erst nach jahrzehntelangem Gebrauch die Gesundheit . Folglich ist Maßhalten eine bleibende Richtlinie , damit sich jeder  die Gesundheit zufriedenstellend erhält .
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten