AKTUELLES -

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

AKTUELLES -

Beitrag  Hubert Laufer am So Apr 05, 2009 1:26 pm

Unter diesem Stichwort sollen Themen aufgegriffen werden , die im Augenblick Fragen und Kritiken aufwerfen . Zunächst wähle ich :

FRAUENRECHTE IN AFGHANISTAN !

Es kann auch hierzulande keinen Mann kalt lassen , was für ein frauenfeindliches Gesetz vom dortigen Ministerpräsidenten unterzeichnet wurde . Es heißt: Aus wahltaktischen Motiven habe er die schiitische Minderheiten vor Augen gehabt .Das Gesetz wird nicht wiederholt , weil es genügt , dass es inhaltlich bekannt ist . Fatal bleibt , dass es einfache Menschenrechte aushebelt und dabei den enormen Einsatz der NATO ad absudum führt . Denn wie oft haben wir in den letzten Tagen gehört , dass A... zu einem modernen , eigenständigen Staat werden soll . Dabei sei vorrangiges Ziel , die Menschenrechte zu etablieren . Zwar haben die NATO- Politiker dieses Gesetz scharf kritisiert . Trotzdem bleibt die Frage : Wird dieses wieder zurückgenommen , oder entwickelt sich diese Politik wieder zurück?
Viele Grüße drunken
Hubert Laufer
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

GESUNDHEITSFOND

Beitrag  Hubert Laufer am Di Apr 14, 2009 10:45 am

Nach neuesten Berichten verfügt der neue Gesundheitsfond bald über ein Defizit von etlichen Milliarden . Zunächst wird das fehlende Moos aus den Steuern entnommen , soll aber zurückgezahlt werden . Die ungerechte Einordnung der gesetzlich Versicherten wird sich also fortsetzen . Ab Juli ist zwar ein geringerer KK-Beitrag geplant , aber es ist davon auszugehen , dass dieser bald wieder ab 2O1O angehoben wird . Immerhin betrifft es an die 7O Millionen Menschen in Deutschland . Im Ergebnis ist der ein gedanklich nicht ausgegorenes Produkt , ohne dass wir kaum etwas dagegen unternehmen können . 4-9 H.L. No
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

RENTENKLAUSEL

Beitrag  Hubert Laufer am Do Mai 07, 2009 8:05 pm

Nun hat die Regierung entschieden , dass die Renten nicht gekürzt werden sollen , obwohl es lange hieß und gesetzlich verankert war , dass die Renten den Löhnen angepaßt werden . -- Jetzt dürfen wir rätseln , wie lange diese Vereinbarung gilt ?
War es nur ein Wahlgeschenk , welches danach wieder geändert wird ? -- Ziemlich sicher ist aber , dass die Regierungsparteien den Linken die Argumente der sozialen Benachteiligung nehmen wollten . Da wir eine Massengesellschaft sind , wird erst nach der Wahl klar werden , ob die " Rechnung " der Regierung aufging . Weil ich sachlich bleiben möchte , lasse ich es damit bewenden .
H.L. No
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Gesundheitssystem

Beitrag  Hubert Laufer am Di Mai 12, 2009 6:49 pm

Die neueste Masche ist nun , dass ein Kassenfunktionär fordert : Es soll bei jedem Arztbesuch eine Gebühr bezahlt werden . Die Höhe soll zwischen fünf und 25 € liegen .
Eine tolle Entwicklung , wenn man bedenkt , dass damit über die Hintertür wieder der KK - Beitrag erhöht wird . Oder sollen wir froh sein , dass wir keine USA - Verhältnisse haben ? Da leben nämlich Millionen ohne Krankenversicherung , weil sie sich diese nicht leisten können .
Wir sollten gemeinsam protestieren , damit die sozialen Leistungen nicht ständig schlechter werden .H.L. bounce
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Wann kommt der nächste "Gesundheitsklops" ?

Beitrag  Hubert Laufer am Mo Mai 18, 2009 2:28 pm

Am 17.5. wurde groß und breit die Forderung nach höherer Praxisgebühr diskutiert .Nicht abwegig erscheint , dass solche Forderungen im Grunde auf neue Kürzungen uws. hinweisen sollen . Es wurde nicht klar , weshalb gerade die gesetzlich Versicherten diese Lasten tragen sollen ! Question
H.L.
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Dubios oder fortschrittlich

Beitrag  Hubert Laufer am Mi Mai 20, 2009 11:16 am

Der Präsident der Ärzte -Kammer möchte , dass künftig die Behandlungen nach ihrer Wichtigkeit eingestuft und vorgenommen werden . Dies ist ziemlich "menschenverachtend" formulierte ein Kritiker . Dieser Meinung schliesse ich mich voll an . Wer bestimmt oder kontrolliert solche so genannten Vorrangigkeiten ?
Es kann einem angst und bange werden , wenn man die Konsequenzen solcher Vorschläge als künftige Realität für möglich hält .
Bleiben Sie gesund .
Hubert Laufer No
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Renten - Chaos ?!

Beitrag  Hubert Laufer am Fr Mai 29, 2009 10:39 am

Kürzlich noch hieß es : Die Renten werden garantiert nicht sinken . Jetzt erfahren wir durch die Zeitung mit edn Großbuchstaben : Die Regierung möchte die Mehrbelastung den Arbeitnehmern und Arbeitgern zumuten . --- Gleichzeitig heißt es im Bericht , dass die zusätzlichen Eingriffe in die so genannte Rentenformel zwischen 2OO5 und 2O1O bereits 31 Milliarden kosten . Es kann nur noch gefragt werden : Was kommt da nach der Bundestagswahl auf uns zu , wenn die neue Regierung den Kassensturz veranstaltet ?
H.L. Question
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

RENTENKÜRZUNGEN

Beitrag  Hubert Laufer am Mi Jun 17, 2009 7:56 am

Diese kommen mit Sicherheit , wie ein TV - Bericht erneut darlegte . Konkret wird angenommen , dass bis zu einem Drittel der Arbeitnehmer , die jahrzehntelang in die Sozialversichrung eingezahlt haben , weniger als die so genannte Grundsicherung bekommen . - Dies liegt vorrangig daran, dass es viele Job gibt , die nicht angemessen bezahlt werden , wie etwa die Kassierin . Aber auch daran , dass Halbtagsjobs dann keinen ausreichenden Rentenanspruch haben . Ferner werden über 6Ojährige zwangsverrentet , denen die Rente so gekürzt wird als würden sie freiwillig früher in Rente gehen . Deshalb fordert Prof. Hickel (Uni Bremen) eine Mindestrente und meint : " Es kann und darf nicht sein , dass jemand der lebenslang gearbeitet hat keinen ausreichenden Rentenanspruch erhält ." --- Im übrigen vertritt der Arbeitsminister Laumann (NRW) auch diese Forderung . Wobei es schon pikant ist , dass ein Landesminister eine Mindestrente befürwortet , die die eigene Partei weit von sich weist . Idea
Also gilt es wach zu werden und gemeinsam politisch aktiv zu werden .
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Anti -Drogen Tag

Beitrag  Hubert Laufer am Fr Jun 26, 2009 3:07 pm

Hubert Laufer schrieb:Die neueste Masche ist nun , dass ein Kassenfunktionär fordert : Es soll bei jedem Arztbesuch eine Gebühr bezahlt werden . Die Höhe soll zwischen fünf und 25 € liegen .
Eine tolle Entwicklung , wenn man bedenkt , dass damit über die Hintertür wieder der KK - Beitrag erhöht wird . Oder sollen wir froh sein , dass wir keine USA - Verhältnisse haben ? Da leben nämlich Millionen ohne Krankenversicherung , weil sie sich diese nicht leisten können .
Wir sollten gemeinsam protestieren , damit die sozialen Leistungen nicht ständig schlechter werden .H.L. bounce

Zufällig hörte ich heute in den Nachrichten , dass der Tag auch als Anti-Drogen Tag angesehen wird . Dabei wurde erwähnt , dass durchaus die Ärzte Beruhigungspillen verschreiben , wobei nicht immer sicher sei , ob sie wüßten , dass die Medizin abhängig machen und den Einzelnen verändern kann .- Ich erwähne dies unter AKTUELLES , damit sich jeder fragt , ob er solche Aufputsch- oder Beruhigungsmittel braucht , falls er dazu gegriffen hat . Oder verschreiben Ärzte diese Medizin , weil sie wissen , dass viele dieser Arztbesucher , bald wieder auftauchen ? Question H.L.
Im übrigen soll M.Jackson auch an zuviel Aufputsch- und Beruhigungsmedizin verstorben sein .--26.6.O9
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Wichtige Hinweise

Beitrag  Hubert Laufer am Sa Jul 04, 2009 11:00 am

Denken Sie bitte daran , dass ich die meisten Infos und Meinungen auf meiner HP veröffentliche .
Viele Grüße
Hubert Laufer
www.ahlaufer.npage.de

Trotzdem würde ich mich freuen , wenn Sie sich hier anmelden und ein neues Thema aufgreifen.
Basketball
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Neues aus Absurdistan !

Beitrag  Hubert Laufer am Fr Jul 10, 2009 2:19 pm

Der Minister sprach selbst -sinngemäß verkürzt - : "Die Rentengrantie geht zu Lasten der Jüngeren . Noch nie ging es den Rentnern so gut , wie momentan . "
Das ist zwar nicht falsch , was heute am 1O.7.O9 im TV zu hören war , ist eine Nachricht aus Absurdistan und zwar aus folgenden Gründen .
1. Der Minister , die Rentengarantie durchgesetzt hat gehört der Partei an , wie der
Finanzminister , der dies kritisiert .
2. Beide sitzen in der selben Regierung !!!!!!!!!!!!!!!!
3. Warum plädieren diese Politiker nicht dafür , dass alle Erwerbstätigen in die
Sozialversicherung einzahlen ?
4. Weil sie dann selbst einzahlen müßten und entsprechend ihre Abzockermentalität
aufgeben müßten .

Haben Sie auch Beispiele aus Absurdistan ? Diese werden hier laufend veröffentlicht .
Hubert Laufer


Zuletzt von Hubert Laufer am Fr Jul 10, 2009 2:22 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Korrektur)
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Milliarden- Gewinne

Beitrag  Hubert Laufer am Fr Jul 17, 2009 2:19 pm

Es ist die nächste Botschaft aus Absurdistan !
Noch vor wenigen Monaten wurde uns verklickert , dass viele Banken bankrott sind.
Nun hören wir aus den USA , dass einzelne wieder Milliarden-Gewinne machen .

Das verstehe wer will !
Sachlich bleibt die Frage , wer kontrolliert diesen Finanzdschungel eigentlich?
Aber unverschämt bleibt , dass es heißt :
Für Bonuszahlungen werden Rückstellungen in Milliarden vorgenommen .


Erst wird der Steuerzahler auch bei uns mit Milliarden- Summen in die Pflicht genommen und jetzt beginnt das neue/alte Spiel von vorn . Man erinnere sich :
Diese Tage hat die Politik grünes Licht für die so genannten
Bad -Banks gegeben .

Ist das jetzt die Quittung , dass die Banken in Siegerpose über die Politik
nun in Feierlaune sind und sich erneut schamlos bedienen .
Das schlägt dem Faß den Boden aus .
Was sagen Sie dazu ? Basketball
Gruß Hubert Laufer
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: AKTUELLES -

Beitrag  Hubert Laufer am Mo Jul 20, 2009 11:21 am

Hubert Laufer schrieb:Denken Sie bitte daran , dass ich die meisten Infos und Meinungen auf meiner HP veröffentliche .
Viele Grüße
Hubert Laufer
www.ahlaufer.npage.de

Trotzdem würde ich mich freuen , wenn Sie sich hier anmelden und ein neues Thema aufgreifen.
Basketball
Alpträume
so hoffen wir alle , gehen vorüber .Was jetzt im Vorharz geschehen ist , wünscht sich niemand . Drei Menschen werden im Schlaf durch einen Erdrutsch in den Tod gerissen .
Die Fachleute rätseln noch über die Ursachen , weil sie nicht glauben , dass
eingestürzte Bergbauschächte die alleinige Ursache waren .
Jedenfalls werden wir darauf hingewiesen , dass wir
Menschen nicht alles planen und vorhersagen können.
Idea H.L.
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Neues aus A... III

Beitrag  Hubert Laufer am Mi Jul 22, 2009 7:41 am

Erst kürzlich verabschiedete die Regierung das Gesetz , dass schrittweise
die Rente ab 67 eingeführt wird .
Jetzt folgt der nächste Klops :
Die Bundesbank fordert die Rente ab 69 . Obwohl alle Politiker dagegen
sind , ist der Stein ins Wasser geworfen , der Wellen schlägt .

Seite langem plädiere ich dafür , dass alle in die Sozialversicherung einzahlen .
Stichwort : Schweizer- Modell .
Dies wäre gerecht und finanzell tragbar .
Dafür die Politiker sich selbst und anderen zumuten ihre
Privilegien abzubauen .

Deshalb ist der Vorschlag eine Idee aus Absurdistan , weil er
von Personen kommt , die selbst ausgesorgt haben
und kaum auf ihre reichliche Versorgung verzichten möchten .
Exclamation H.L
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Absurdestan IV.

Beitrag  Hubert Laufer am Sa Jul 25, 2009 5:38 pm

Wie wirklichkeitsfremd dürfen Minister agieren ?
Die Wissenschaftsministerin fordert allen Ernstes , dass Kinder ab vier Jahren eingeschult werden sollen . Viele Kinder würden sich am Ende der ersten
Schulklasse langweilen .

Zur Einschulung gehört auch eine bestimmte menschliche Reife ,
die man vor langer Zeit mit gutem Recht auf etwa sechs Jahre
festgelegt hatte . Vierjährige sind noch Spielkinder , also kaum
bereit intensiv sich fachspezifisch zu interessieren .

Leider ist es so , dass die meisten Menschen keine Genies sind .
Dies heißt hier : Die Mehrheit benötigt die Zeit , um für die
Schule reif zu sein .

Folglich ist die Forderung erneut eine Botschaft aus
Absurdestan . Oder sollen wir daraus schliessen ,
dass unseren Politiker der distanzierte Blick für
die Wirklichkeit fehlt ?
Question H.L.


Zuletzt von Hubert Laufer am Mo März 07, 2011 3:38 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Banken und Lobbyisten

Beitrag  Hubert Laufer am Mi Aug 12, 2009 8:45 am

In" Frontal 21" v.11.8.O9 wurde bestätigt , dass die Banken wieder ziemlich
selbstsicher sind . Es genügt zu erwähnen , dass sie kaum noch fürchten die Politik würde die Kontrollen einführen , die dauernd als notwendig ausgegeben wurden .

Dazu gehört , dass die Lobbyisten ihren Einfluß auf Gesetze enorm ausbauen und wahrnehmen . Wer macht nun die Gesetze , die Politik oder die grauen Eminenzen
im Hintergrund ?
Die Frage bleibt fast unbeantwortet , weil die Politik nicht zugeben wird , dass
sie gegängelt wird und die Lobbyisten dürfen ihre Macht nicht zu stark
heraus posaunen .
Jedenfalls wurde an der Abwrackprämie deren Einfluß besonders deutlich .
Die Politik akzeptierte , dass funktionierende Autos verschrottet werden , damit
vor der Wahl der wirtschaftliche Niedergang nicht sichtbar wird.
Diese Entwicklung ist wider alle sachliche Vernunft .
@ Hubert Laufer
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Absurdestan V.

Beitrag  Hubert Laufer am Fr Aug 14, 2009 3:31 pm

Wo bleibt die sachliche Vernunft ?

Die Bank , die mit zig Milliarden Steuergelder gerettet wurde ,
will wieder zig Millionen an Mitarbeiter ausschüttten .
Die einen sollen bis zu 5OO OOO,-€ erhalten , damit sie bleiben .
Angeblich , weil man auf deren Kenntnisse nicht verzichten kann.
Logisch wäre zu sagen : Ihr könnt stolz sein , dass wir euch brauchen.

Andere sollen zig Tausende erhalten , dass sie gehen . Diese
sind also wertlos oder überflüssig ? Haben die keine Fachkenntnisse ?
Oder soll so der Stellenabbau mit Steuergeldern forciert werden?
Diese müssen dann noch über die Sozialgesetze zusätzlich unter -
stützt werden .

Dass hier die Politik keine Möglichkeit sieht , um einzugreifen ,
obwohl die Bank quasi verstaatlicht ist , kann auch als
Nachricht aus Absurdestan gedeutet werden . H.L. 8-9


Zuletzt von Hubert Laufer am Fr Nov 13, 2009 11:13 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Zwei -Klassen - Medizin

Beitrag  Hubert Laufer am Di Sep 01, 2009 9:45 am

Eigentlich weiß ich dies schon länger ,
aber durch die Sendung vom 31.1.O9 im 1.von Frau Maischberger,
wurden meine Befürchtungen erhärtet .
Zusammengefaßt lauten diese :
Für 9O% der Versicherten gibt es eine eingeschränkte medizinische Versorgung .D.h. etliche Therapien werden nicht oder vermindert
durchgeführt .
Wenn nach den Ursachen gefragt wird , erhielten die Zuhörer auch dafür
wichtige Informationen .Das Gremium , welches über Therapien entscheidet , einschließlich der Gerichte , sind privat versichert und können
folglich alle medizinisch möglichen Therapien wahrnehmen .
Wichtig ist auch , dass in den letzten Jahren an die
5O OOO Stellen im Pflegebereich abgebaut wurden .
Dies führt zwangsläufig zu einer stärkeren Belastung des
verbliebenen Personals .
Aus den genannten Gründen ist also nicht anzunehmen ,
dass sich hier etwas ändert .
Vielmehr kann sich die Situation eher noch verschlechtern .

Niemand soll sagen - können , ich habe zu dieser Entwicklung geschwiegen .
Deshalb ist jeder Leser aufgerufen sich für eine Systemänderung der KK
einzusetzen . H.L. Exclamation Exclamation Exclamation
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Neues aus Absurdestan V.

Beitrag  Hubert Laufer am Mi Sep 23, 2009 9:50 am

Frontal 21 v. 22.9.O9
berichtete wieder unglaubliche behördliche Maßnahmen ,
die nur aus Absurdestan stammen können .
Verkürzt ging es um Arbeitslose , die sich durch Selbstständigkeit eine
Existenz aufbauen konnten . Nach Jahren merkt die Ordnungsbehörde ,
dass die berufliche Qualifikation fehlt . Plötzlich werden Unterlagen
angefordert , die Verhältnis zum Job - einem wurde unterstellt ,
er repariere unberechtigt Fahrräder - lächerlich sind .

Ist klar , was daran absurd ist ?
Die Politik fordert ständig die Kultur der Selbstständigkeit .
Haben sich einzelne etabliert , werden sie plötzlich dem
Kontrollwahn der Behörden ausgesetzt . Mindestens zwei
der erwähnten Existenzen werden so vernichtet und dem
Staat als Sozialfall zugewiesen .

Die Gerichte gaben den Behörden Recht !
Dass solche Gesetze schnellstens geändert werden müßten ,
wird nicht eingesehen .
Die Politik erkennt solche einzelnen Vorgänge nicht ,
weil sie mit der Unterstützung großer Firmen beschäftigt ist .

Dabei könnten einfache Maßnahme die Probleme beheben .
Die kritisierten könnten bei der IHK eine "Kontrollprüfung"
machen , um die Existenz zu rechtfertigen .
Die Veranwortung der Behörden für die Existenzsicherung ,
wird also völlig unbeachtet gelassen .

Dies sind Beispiele in denen die Behörden dazu beitragen
Sozialfälle zu schaffen , statt diese abzubauen .

Hubert Laufer
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: AKTUELLES -

Beitrag  Hallspill am Do Sep 24, 2009 1:40 am

Moin Hubert


Absurd? Nur auf dem ersten Blick.
Ein Konstrukt, das eigentlich mal zum Dienst an Bürger und Staat - letzteren mehr - geschaffen wurde, hat sich verselbstständigt. Es ist zu einem weiteren Player um Macht und Geld geworden.

Verwaltungen brauchen dazu Regeln, also Gesetze. Diese geben ihnen die Kraft, sich durchzusetzen. Je mehr Gesetze - also Regelungen- umso besser. Warum wachsen Verwaltungen im weiter, warum gibt es immer mehr Gesetze, aber praktisch keine werden gestrichen? Ich kann mich an einen Bericht erinnern, in der diese Problematik gezeigt wurde: Es geht schlicht nicht. In der ganzen vorletzten Legislaturperiode wurden weniger Gesetze gestrichen, als an einem einzigen Tag(!) neu gültig wurden.

Verwaltungen müssen pedantisch sein - so absurd und kontraproduktiv das für Bürger und Staat dies auch sein mag. Denn so wird ihre "Kundschaft" vermehrt. D.h., mehr Arbeit, mehr Personal, mehr Regelungsbedarf - damit ist der Kreis geschlossen. So wächst sie und wird entsprechend mächtig. Auch eine Bundeskanzlerin wird sich nicht gegen eine Behörde durchsetzen können, wohl aber wird sie ein Ohr für die Verwaltung haben. "Yes, Minister" läßt grüßen.

Mit dem Wachsen der Verwaltung, wächst auch das Budget. Wachsendes Budget erlaubt weitere Aufgaben (was sich durchaus in neuen Regelungen zu bekannten Aufganem erschöpfen kann), die natürlich wieder mehr kosten.

Eine Verwaltung hat auch kein Prozeßrisiko. Ein weiterer Vorteil. Dieses Risiko trägt - wie auch sei eigenes, also doppelt - der Steuerzahler. Und die Verwaltung besitzt einen zweiten Vorteil: Die Regelungshoheit. Sie sind die Experten in diesem ihrem Gebiet. Sie wissen über Nebenwirkungen von Regelungen bestens Bescheid - und wenn mal nicht, bisher gebietsfremde Gestze miteinander verknüpfen, ist auch eine Form von Kreativität.

D.h., ob "die Politik" hier etwas erkennt oder nicht, bleibt sich ziemlich gleich. Sie braucht die Verwaltung und kann sich deren Widerstand gar nicht leisten. Sprich, sie (die "Politik") besitzt kaum die Macht, etwas daran zu ändern.


Tschau
HS

Hallspill

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 19.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: AKTUELLES -

Beitrag  Hubert Laufer am Do Sep 24, 2009 7:51 am

Hallspill schrieb:Moin Hubert


Absurd? Nur auf dem ersten Blick.
Ein Konstrukt, das eigentlich mal zum Dienst an Bürger und Staat - letzteren mehr - geschaffen wurde, hat sich verselbstständigt. Es ist zu einem weiteren Player um Macht und Geld geworden.

Verwaltungen brauchen dazu Regeln, also Gesetze. Diese geben ihnen die Kraft, sich durchzusetzen. Je mehr Gesetze - also Regelungen- umso besser. Warum wachsen Verwaltungen im weiter, warum gibt es immer mehr Gesetze, aber praktisch keine werden gestrichen? Ich kann mich an einen Bericht erinnern, in der diese Problematik gezeigt wurde: Es geht schlicht nicht. In der ganzen vorletzten Legislaturperiode wurden weniger Gesetze gestrichen, als an einem einzigen Tag(!) neu gültig wurden.

Verwaltungen müssen pedantisch sein - so absurd und kontraproduktiv das für Bürger und Staat dies auch sein mag. Denn so wird ihre "Kundschaft" vermehrt. D.h., mehr Arbeit, mehr Personal, mehr Regelungsbedarf - damit ist der Kreis geschlossen. So wächst sie und wird entsprechend mächtig. Auch eine Bundeskanzlerin wird sich nicht gegen eine Behörde durchsetzen können, wohl aber wird sie ein Ohr für die Verwaltung haben. "Yes, Minister" läßt grüßen.

Mit dem Wachsen der Verwaltung, wächst auch das Budget. Wachsendes Budget erlaubt weitere Aufgaben (was sich durchaus in neuen Regelungen zu bekannten Aufganem erschöpfen kann), die natürlich wieder mehr kosten.

Eine Verwaltung hat auch kein Prozeßrisiko. Ein weiterer Vorteil. Dieses Risiko trägt - wie auch sei eigenes, also doppelt - der Steuerzahler. Und die Verwaltung besitzt einen zweiten Vorteil: Die Regelungshoheit. Sie sind die Experten in diesem ihrem Gebiet. Sie wissen über Nebenwirkungen von Regelungen bestens Bescheid - und wenn mal nicht, bisher gebietsfremde Gestze miteinander verknüpfen, ist auch eine Form von Kreativität.

D.h., ob "die Politik" hier etwas erkennt oder nicht, bleibt sich ziemlich gleich. Sie braucht die Verwaltung und kann sich deren Widerstand gar nicht leisten. Sprich, sie (die "Politik") besitzt kaum die Macht, etwas daran zu ändern.


Tschau
HS
Natürlich ist mir die gesamte Argumentationskette bekannt . Es gab mal einen Mr. Parkinson , der inhaltlich sagte : Die Bürokratie sucht sich neue Aufgaben , damit sie wachsen kann . --- Ich möchte darauf hinweisen , dass wir - als Gesellschaft - die Bürokratie abbauen "müssen" , wenn wir nicht in einen geduldeten Überwachungsstaat hineinwachsen wollen . Konkret ging es mir darum , dass Existenzen vernichtet werden -
können und diese dem Staat als Last aufgebürdet werden . Ein anderer Blickwinkel würde gar nicht die Bürokratie entbehren . Nämlich : " Damit wir keine unnötigen Sozialfälle produzieren , kann
für die Betroffenen entschieden werden . Dazu gehört , dass schleunigst Gesetze geändert werden , die teilweise uralt sind , z.B. wie die Handwerksordnung. " --- Diese gesetzliche Innovation würde die Gesellschaft festigen .-- Das unnötige Festhalten an Regeln , die überholt und sachlich veränderbar sind , können und werden die Gesellschaft zunehmend belasten .-- Die Politik will die nachhaltige Problematik nicht sehen , weil überwiegend nach dem Motto : Nach mir die Sintflut ,gehandelt wird .
Gruß Hubert L.
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: AKTUELLES -

Beitrag  Hallspill am Fr Sep 25, 2009 1:36 am

Moin Hubert

Bürokratie-Abbau steht wie lange schon auf der Agenda? 30 Jahre (daran kann ich mich erinnern)? Oder schon vor "meiner Zeit" (sehr wahrscheinlich)? Und was ist in der Zeit geschehen? Richtig, das Gegenteil. Soviel zur Illusion zum geordneten Abbau.

Gesetze streichen? Es gibt kaum ein Gesetz, von dem nicht irgendwer profitieren kann. Dieser (oder dessen Verband) wird natürlich gegen die Streichung "seines" Gesetzes protestieren - Lobbyarbeit. Notfalls mit dem Totschlagargument Arbeitsplätze. Oder sonstige (potlitische Publicity-Katastrophen). Kann sich kein Politiker leisten. "Wohlverhalten" hingegen kann Vorteile bringen. Kein Anreiz, da tätig zu werden, für einen Politiker, nicht bei den Nesseln. Zumal, was wäre denn der Lohn, und wann würde dieser Lohn empfangen werden? Für einen Politiker ist eine Auszahlung in 10 Jahren völlig uninteressant, die nächste Woche ist viel wichtiger - und die nächste Wahl. Und eine Auszahlung beim Streichen von Gesetzen ist nicht spürbar. Die Menschen merken zwar den Irrsinn, der sich aus dem Gesetzeswust immer wieder mal ergibt. Sie spüren aber nicht das Fehlen oder auch nur ein Abnehmen solchen Irrsinns. Da gibt's also nichts zu verdienen. Nur, wie gesagt, Nesseln. Deswegen ist nie was passiert, passiert nicht und wird auch nichts passieren.

Ich sehe eigentlich nur eine Möglichkeit: Ein Neuanfang, was einen vorherigen Zusammenbruch des alten Systems voraussetzt. Damit das aber eine Option wird, also die Schmerzgrenze an allgemeinen Irrsinn erreicht ist, wird noch viel Wasser Spree und Rhein hinunterfließen. Und lustig ist so ein Kollaps ohnehin nicht.

Die einzelnen Opfer, also die Bürger, die unter dem Irrsinn zu leiden haben - sind halt Kollateralschäden. Nicht von Bedeutung - weder für Verwaltungen noch für Politiker. Es bleiben wegdiskutierbare Einzelfälle. Und das Paar Stimmen, das dies kosten kann ... läßt sich durch geschickte Vermarktung auch noch anderweitig überkompensieren. Man "kämpft dann gegen die Ungerechtigkeit" und wenn's nach der Wahl - oder nach 1 Jahr, wenn eh die meisten Menschen es vergessen haben oder abgestumpft von der Story sind - dann doch nicht klappt, was soll's. Man hat's wenigstens werbewirksam versucht. Und mit etwas Glück, kann man as Thema später noch einmal so benutzen. Dieses Recycling läßt sich gegenwärtig auch wieder beobachten.

Nein, ich fürchte, da gibt es keinen Ausweg. Macht- wie Interessenverteilung lassen das nicht zu. Wie gesagt, die Geschichte dieser Republik bestätigt dies bisher.

Tschau
HS

Hallspill

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 19.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Bürokratie

Beitrag  Hubert Laufer am Fr Sep 25, 2009 9:11 am

Hallo ,
die plastisch formulierte Resignation kennen natürlich auch die Politiker .
Unsere Gesellschaft ist vom Ansatz her so beabsichtigt , dass wir
Reformen benötigen und diese immer wieder anmahnen .
Mein Spruch lautet deshalb seit Längerem :

Niemand soll sagen können , dass ich zu ernsten Fragen geschwiegen habe .
Zudem weise ich - meistens - auf Lösungen hin . Es liegt an der Mehrheit ,
ob wir mit gestalten wollen oder sagen :
Es bringt doch alles nichts .

Mein Namensvetter Staatsrechtler Prof . Heinz Laufer hat vor etwa
3O J. das Buch
Bürokratisierte Demokratie, verfaßt .
Darin weist er auf die strukturellen Mängel in unserer Gesellschaft hin
und sieht sie in der langfristigen Konsequenz als Gefahr für die Demokratie .

Im übrigen ist Stoiber in der EU als Beauftragter zum Abbau der Bürokratie
eingesetzt . Hier sollten wir auch mit kleinen Schritten zufrieden sein .
Insgesamt ist klar , dass sich die Politik überwiegend vom Tagesgeschäft
gefangen nehmen läßt , statt distanziert die gesellschaftlichen Strukturen
zu reformieren .

Das gesamte Problem habe ich in meinem Hauptwerk
"Die Beziehungen in der Wirklichkeit "
eingehend erläutert . Ansatzweise ist dies auch in meinem
Roman "Der Staatsanwalt..." erörtert worden .

Gruß Hubert L.

avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

NOBEL- Preise

Beitrag  Hubert Laufer am Mo Okt 12, 2009 9:25 am

Wenn wir die Vergabe der Nobelpreise betrachten ,
hatte man früher das Gefühl , das ist eine weltweit großartige Leistung .
Vielfach ist das auch immer noch der Fall.
Das soll gar nicht bestritten werden .
Ich möchte nur kurz auf den Friedens -und Literatur -Nobel-Preis 2OO9
eingehen .
Den ersten bekommt der US -Präsident , dessen Aufgabe es eigentlich
ist , eine Politik des Friedens und des Ausgleichs zu schaffen .
Ernsthafte Meinungen bestätigen , dass er den Preis sozusagen als
Vorschuß erhält , weil das Komitee hofft , dass er dadurch weiter angespornt wird .
Jedenfalls wird dadurch der Preis inhaltlich abgewertet .

Der Literatur-Preis wird einer nahezu unbekannten Autorin verliehen ,
obwohl Berichte meinen , dass eigentlich etliche andere z.B. US- Schriftsteller
diesen verdient haben .
Ich kann und möchte die Arbeit der Frau H.M. nicht beurteilen , verweise jedoch
darauf , dass es sehr stark nach einem "politischen" Preis riecht .
Die Details brauche ich nicht erwähnen , weil diese laufend in den Medien
besprochen werden .
Damit scheint auch dieser Preis abgewertet zu werden , um ihn als
politisches Instrument zu gebrauchen .
H.L.


Zuletzt von Hubert Laufer am Fr Nov 13, 2009 11:12 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Neues aus Absurdestan 1O- O9

Beitrag  Hubert Laufer am Mi Okt 21, 2009 3:07 pm

Die neue Regierung hat noch nicht begonnen und
schon geistert neues aus Absurdestan durch die Medien .
Dabei erinnere ich an die ziemlich sichere Planung :
Im Schattenhaushalt bis zu 5O Milliarden - Schulden zu bunkern .
Diese können später nur durch Steuern und /oder eine hohe
Inflation getilgt werden .
In beiden Fällen muß sie die Allgemeinheit tragen .

Zur neuen Botschaft gehört , dass die Pflegebeiträge erhöht werden sollen .
Ganz gleich wie hoch diese ausfallen , sind sie finanziell eine
Belastung für alle Arbeitnehmer , so dass die versprochenen
Steuersenkungen wieder vernichtet werden .
Damit möchte ich es bewenden lassen . H.L.
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: AKTUELLES -

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten