Spare Dich glücklich !

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Spare Dich glücklich !

Beitrag  Hubert Laufer am Di Jun 18, 2013 7:20 am

Einführung .

Darin werden Spar-Tipps veröffentlicht , die auch Dein Leben hinterfragen .
Sparen und glücklich sein passt für viele heute nicht mehr zusammen .
Es werden direkte und indirekte Spartipps veröffentlicht . Denn unglücklich
kann jeder werden , der zu viele Erwartungen an das Leben und an andere stellt .
Wenn auf das glückliche Sparen hingewiesen wird , dann soll der Bogen zwischen
Wunsch und Wirklichkeit deutlich werden . Wer  diese Info - Absicht für sich
richtig findet , wird nicht allein Tipps erhalten , sondern auch Spaß beim Lesen
finden und sich gut unterhalten können .
Für die bessere Übersicht wird  vorrangig von A bis Z getextet .
Deshalb steht vor jedem Artikel der entsprechende Buchstabe .
Schließlich möchte die Auflistung ein Handbuch für den Alltag sein . 

Der Text wird spontan geschrieben , kann also Tippfehler enthalten .
Jeder der möchte kann eigene Tipps einreichen , die mit Namen veröffentlich werden .
An hubertlaufer@aol.com  Es werden nur seriöse Anregungen angenommen .
Eine Veröffentlichung ist geplant .


Wann beginnt sparen ?

Eine Firma warb : Geiz ist geil ! Dieser Spruch machte die Runde und oft wird behauptet:
Die Deutschen nehmen überall den Spruch wörtlich .
Bezogen auf die nachfolgende Absicht ist der Spruch Unsinn .
Denn wer beim Sparen Geiz entwickelt ,  beachtet kaum , dass er den Weg zum natürlichen
glücklich sein  verlassen hat . Gierig sucht derjenige dann nach den billigsten Angeboten
und kann übersehen , dass er gar nicht die Qualität erhält , die er sich wünscht .
Und nun ärgert er sich und muss eventuell nochmal Geld ausgeben , um das Richtige  zu
bekommen . Wenn Du weiterliest , dann möchte ich Dir aufzeigen , dass das Sparen 
etwas mit der inneren Überzeugung zu tun hat , die wir in uns tragen .
Diese kann auch eingeübt werden . Deshalb sind Rückfragen gewünscht .

A  STEHT FÜR ANFANG !

Am Anfang unseres Lebens werden wir umsorgt und umhegt . In den ersten Lebensjahren
empfangen wir das Lebensnotwendige und wissen nicht , ob die Mutter , der Vater dabei
sparen müssen . Ich habe mir dies und jenes "vom Munde abgespart " , war ein gängiges 
Sprichwort , welches fast vergessen wurde .
In der Not gibt es kaum ABFALL . "Was auf den Tisch kommt , wird gegessen ." Wer so 
sparen lernt , erfährt auch , dass Glück nicht vom Konsum abhängt , sondern wie ich damit 
umgehe : Alles dankbar anzunehmen und den AUGENBLICK glücklich zu genießen .
Inzwischen erleben die meisten bereits als Kind , dass fast ALLES auf Wunsch verfügbar ist .
Dieses Selbstverständliche trägt dazu bei , dass bereits der kleinste Verzicht als unnötig 
angesehen wird . "Warum soll ich darauf verzichten , ANDERE haben das auch ."
Dabei ist der partielle Verzicht eine wichtige Übung darin , das kleine Glück des ALLTAGS 
zu erkennen und zu akzeptieren . "Trinkt oh` AUGEN was  die Wimper hält , von dem
goldenen Überfluss der Welt " , dichtete Gottfried Keller .  Hast Du schon für Dich bemerkt ,
dass wir zwar AUGENMENSCHEN sind , aber die Details gar nicht mehr wahrnehmen ?
Wir werden von vielen technischen ANGEBOTEN abgelenkt , die wir zum Teil auch entbehren
könnten . Das AUGE ist sprichwörtlich geblendet von den möglichen Infos , die wir über die
Handys und andere Geräte erhalten können . Schon halten es viele für selbstverständlich
im Beisein von anderen solche  " Gebrauchsartikel " zu bedienen . In dieser ATMOSPHÄRE
kann kein vernünftiges Gespräch entstehen . Bist Du damit glücklicher ?Mit solchen
mobilen Kommunikationsgeräten SPARSAM umgehen führt dazu , dass wir das Glück mit anderen
besser genießen können .

B - BEGINNT MIT BILDUNG

In der öffentlichen Meinung wird Bildung als unverzichtbar dargestellt .
Einerseits ist diese These nicht falsch , aber andererseits fragt kaum jemand :
Welche Bildung ist gemeint ? Du kannst Dir viel Zeit und Mühe sparen , wenn
diese Frage für Dich fair und sachlich beantwortest .
Denn zweifelsohne wird den Heranwachsenden suggeriert , dass sich selbst
BILDUNG auszahlen muss . Die neuen Studiengänge und Abschlüsse belegen das
eindeutig . Diese heißen zusammengefasst : Schneller studieren und bald in den
bezahlten Job . Wo bleibt da die ALLGEMEINBILDUNG , die über das Spezialisten -
Wissen hinausgeht ? Wichtig bleibt , dass alle Studierenden unter Zeitdruck gestellt
werden und so versäumen , sich mehr Wissen anzueignen als das Fachstudium
dies verlangt .
Forts- folgt

C - STEHT AUCH FÜR CHARAKTER
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten