Das manipulierte Ich !

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Das manipulierte Ich !

Beitrag  Hubert Laufer am Fr Aug 02, 2013 10:44 am

Vorwort .
Jeder ist stolz darauf , ein individueller Mensch zu sein .
Deshalb sollte sich jeder über die Gefahren für die eigene
Person klar werden . Dieses Bewusstsein  kann dazu
beitragen , dass Ängste abgebaut und das Selbstwertgefühl gestärkt wird .
Das Thema wird sich ausschließlich mit den schleichenden und unbeachteten
Manipulationen befassen . Die Argumente möchten dazu beitragen , dass sich
jeder stärker auf das eigene Alltagsverhalten konzentriert und nicht alles bedenkenlos
konsumiert .  Wir relativieren zu viel .

I . WIE WIR WERDEN , WAS WIR SIND .

Die eigene  Persönlichkeit wächst mit der Erziehung , dem sozialen Umfeld und den
materiellen Voraussetzungen . Wir brauchen nicht ständig vom Anfang her denken ,
sollten uns jedoch daran erinnern , dass wir in die zeitlichen Rahmenbedingungen eingebunden
sind . "Die Illusion des Ich" , nannte vor Jahrzehnten Alan Watts sein Buch . Der Inhalt
regte mich an , diese Thesen  modern zu formulieren . Er warnte vor der Gefahr sich
von den "technischen Geräten" beherrschen zu lassen . Dabei waren diese erst am
Anfang der uns vorliegenden Vielfalt . Es geht jedoch nicht darum eine Technik-Feindlichkeit
zu vertreten , sondern darauf hinzuweisen , dass wir nicht oft genug die Balance beachten .
Es ist zu beachten , dass wir durch die Schule und Bildung an einer Lebensaufgabe
arbeiten , die als sinnvoll zu erkennen ist .  Dazu gehört , dass unser Alltag zeitlich und zielorientiert
strukturiert wird . Wer dies als unwichtig ansieht , übersieht wie wichtig der eigene Wille bleibt ,
die positive Lebensgestaltung vor Augen zu haben . Für Kritiker wird erwähnt , dass die Beobachtungen
über die Gefahren der Manipulation vielen nicht bewusst ist .

WANN BEGINNT DIE MANIPULATION ?

Es werden sachliche Hinweise gegeben , so dass die übliche sinnvolle und ethisch vertretbare
Erziehung als Teil des Lebensweges eingeordnet wird . Ohne den natürlichen Rahmen der allgemeinen
Gesetze und der persönlichen Beziehungen ist keine menschliche Ordnung möglich .
Manipulation beginnt , wenn sich der Einzelne gedankenlos einem Trend oder einer Konsummasche
hingibt . Zunächst sei an das unsinnige Wort der Spaßgesellschaft erinnert . Es ist fatal , dass
Pädagogen und die öffentliche Meinung seit Jahren verkünden : Alles sollte Spaß machen .
Spaß ist  in sich ein höchst ungenauer Begriff . Mir macht es Spaß ein gutes Buch zu lesen .
Viele verbinden aber mit dem Begriff Spaß die subjektive Einschätzung einer momentanen
Situation . Lernen kann Spaß machen , wenn dem Schüler das Fach liegt . Ist jedoch die
Aufgabe schwierig oder mit Übung verbunden , sagt der Einzelne oft : Das macht mir keinen
Spaß . Der hohe Stellenwert des Spaßes trägt jedoch dazu bei , dass viele zwischen echtem
Spaß , der als Freude des Augenblicks gesehen werden kann und einem Lernen , welches durch
intensives Training erreicht wird , nicht unterscheiden wollen oder können .
Ein allgemeines Beispiel sind die Spitzensportler . Wiederholt gaben sie an , dass ihnen bei
langem Training der Spaß verloren geht . Sie sehen das als notwendige Aufgabe , um das
sportliche Ziel zu erreichen . So gesehen sollten auch Schüler die Fächer sehen :
Ich lerne um geistig fit und flexibel zu werden . Eine breite Allgemeinbildung schützt vor
einer unbedachten Manipulation . Es ist jedoch zu beobachten , dass viele diesen kleinen
Schritt nicht gehen wollen , weil es ihnen keinen Spaß macht , ein Fach näher kennenzulernen .

WIE ENTSTEHT EIN TREND ?

Jeder sollte beachten , dass wir in einer Massengesellschaft leben . Daraus folgt , dass jeder
Interessen verfolgt , die als modern vermittelt werden . Dabei ist daran zu erinnern , dass
wir inzwischen so viele Info- Möglichkeiten haben , die uns wiederum im Glauben lassen :
Ich entscheide frei und nach meinen Interessen . Diese Wahrnehmung ist deshalb ansatzweise
unsachlich , weil nicht berücksichtigt wird , dass sich jeder unbewusst danach richtet , was er
für wichtig hält . Als praktisches Beispiel sei das Handy erwähnt . Vor der Entwicklung dieses
Handtelefons , ging es auch ohne dieses Überall- Sprechgeräts . Warum brauchen dies also ?
Der berufliche Nutzen steht nicht zur Diskussion , wohl aber die private Anwendung .
Es begeistert jeden von der Straße aus Tante Irma anzurufen : Ich bin hier , wo bist du ?
Wie viele solcher Unsinns-Anrufe werden Tag für Tag ausgeführt ? Einzig als Notfall - Gerät
ist es fortschrittlich und sinnvoll . Längst ist bekannt , dass das so genannten SIMSEN die
direkte Kommunikation erheblich einschränkt . Dabei wird übersehen , dass wir Menschen
seit eh und je den direkten Dialog benötigen . Je weniger wir miteinander sprechen , umso
deutlicher sinkt die Begabung Gespräche zu führen . Wir wissen ebenso , dass viele Menschen
angesprochen möchten , weil sie selbst verlernt haben mit anderen direkt zu sprechen .
Wenn einerseits die modernen technischen Geräte helfen können , unsere Persönlichkeit zu
vermitteln , - so kann ein Telefongespräch genannt werden  - , bleibt andererseits die Gefahr ,
dass wir viel zu oft zu diesem Handtelefon greifen . Deshalb sollte sich jeder klar darüber werden ,
dass es unverzichtbar bleibt den PARTIELLEN VERZICHT zu üben . Dieser beginnt mit der Frage :
Muss ich jetzt anrufen oder nicht ? Wer zwischen wichtig unwichtig unterscheidet wappnet sich gegen
die schleichende Manipulation .

WIE ERKENNE ICH DAS RICHTIG MASS ?

Es ist einzusehen , dass unsere momentane Wirklichkeit anders aussehen könnte , wenn es die
verschiedenen Verständigungsgeräte nicht gäbe . Können wir noch darüber STAUNEN , wie viele
Facetten des gedanklichen Austausches es gibt ? Dabei sollte sich jeder bewusst machen , dass
Kurzmeldungen kein wirklicher Dialog sind . Am besten kann dies an den medialen Netzwerken
gesehen werden . Diese sind keineswegs sozial , wie sie sich selbst nennen . Es sind Geschäfts-
vorhaben , die nur funktionieren,  solange genügend viele Menschen , diese benutzen .
Unverzichtbar bleibt sämtliche Geräte zeitlich begrenzt zu benutzen . Wer als Schüler die Schule
als lästigen Lernort sieht , will den Sinn des Lernens für sich nicht sehen . Sofort nach der Schule
an den Geräten zu spielen , verspielt die Zeit sich sinnvoll der Allgemeinbildung zu widmen .
Diese ist die Basis für eine Lebensaufgabe . Diese wiederum beginnt damit den Tag geordnet zu leben .
Dazu gehört , dass jeder zwischen Freizeit und Aufgabe zu unterscheiden lernt .
Wer keine zeitliche Begrenzung bei der Benutzung der technischen Geräte einhalten kann ,
ist in der Gefahr süchtig zu werden . Sucht ist das Suchen nach Zufriedenheit in der Sache ,
die man subjektiv auswählt . Der Satz gilt nahezu für alle Suchtgefahren , soll aber auf das
Thema bezogen erörtert bleiben . Wer für sich die zeitliche Begrenzung für sinnvoll
einsehen kann , wird das Maß einhalten können .

DIE BEZIEHUNGEN .

Jeder lebt in einer Beziehung zu anderen . Ohne eine vernünftige Beziehung ist Leben nicht möglich.
Diese Beobachtung begleitet jeden ein Leben lang . Wir wissen , Menschen sind Nesthocker . Damit
möchten uns die Wissenschaftler sagen , dass wir zunächst auf die Liebe und Hilfe anderer angewiesen
sind . Das Abnabeln gegenüber der Familie beginnt mit der Pubertät . Wer jedoch sachlich die Zeit
beurteilt ist sie auch ein Konfliktherd in der - hoffentlich geistigen Auseinandersetzung - mit den
Eltern . Einerseits weiß jeder , dass er noch eine Unterstützung benötigt , andererseits fühlt sich
fast jeder so erwachsen , dass er das nicht einsehen will . Für das Thema ist das Verhalten bei
Jungen und Mädchen vergleichbar , wird lediglich unterschiedlich gewichtet .
Es gilt folglich bewusst einzusehen , dass unabhängig vom Alter und der Lebenssituation die
BEZIEHUNGEN lebenswichtig sind und bleiben . Das ist gar nicht selbstverständlich , weil in der
öffentlichen Meinung die Ideologie des Individualismus mitunter so hoch bewertet wird als brauchten
wir andere nicht . In pervertierten Überzeugung verhalten sich nicht wenige so , als möchten sie
sagen :"Ihr braucht mich ." Deshalb ist eure Unterstützung selbstverständlich .
Die Toleranz beinhaltet aber als wichtigsten Baustein den RESPEKT gegenüber den anderen .
Wir können das an direkten Partnerschaften nachvollziehen . Wenn nicht beide in der Liebe
zueinander nicht gleichsam den Respekt vor dem anderen leben können , ist die Gemeinsamkeit
schnell aufgebraucht . Damit sollte jeder einsehen - können , dass wir uns selbst einer negativen
Beeinflussung aussetzen , wenn wir die Grenze unseres Ichs nicht wahrhaben können .

DAS MENSCHENBILD

Jeder sollte sich fragen :Welches Menschenbild trage ich bei wichtigen Themen in mir .
Wir wissen:Unsere Gesellschaft vertritt das christliche Menschenbild . Wer sich jedoch
den Details nähert , weiß , dass dies sehr unterschiedlich gesehen werden kann und ausgelegt wird .
Nachfolgend geht es erneut um die persönliche Meinung dazu . Nur an entfernten Ansichten kann
dies verdeutlicht werden . Viele Bundesstaaten der USA vertreten noch die Todesstrafe und wenden
diese auch an . Es gab bereits einen US- Politiker , der zurückgetreten ist , weil er die Todesstrafe nicht
mehr verantworten wollte . Es bleibt richtig , dass Deutschland mehrheitlich diese endgültige
Strafe ablehnen . Wenn wir im Alltag nach dem Menschenbild fragen , wird niemand mit dem Grund-
Gesetz unter dem Arm  herumlaufen . Trotzdem spüren wir schon , dass viele Themen ideologisch
mainifestiert sind , so dass wenige über die einseitige Sicht nachdenken . Nehmen Sie den Gebrauch
der medialen Geräte . Schon die Formulierung dürfte für viele unmöglich erscheinen .
Wann brauchen wir ein Handtelefon ? Wenn ich Kontakte haben möchte , werden die meisten antworten .
Dies ist lediglich die halbe Wahrheit . Virtuelle Kontakte sind eine flüchtige Beziehungsebene . Wirkliche
Beziehungen entstehen durch persönliche Kontakte . An der sozialen Frage kann dies verdeutlicht werden .
Wer wenig verdient , weiß was sparen bedeutet , weil es unverzichtbar ist , um überleben zu können .
Diese persönliche Erfahrung fehlt den Politikern , die öffentlich behaupten : Die soziale Frage ist in
Deutschland gelöst . Es ist eine sehr vereinfachte Interpretation des christlichen Menschenbildes ,
wenn politisch so etwas behauptet und überwiegend auch durchgesetzt wird . Alle , die zufrieden sind ,
sind folglich so in ihrer Wahrnehmung manipuliert , dass sie nicht daran denken , wie viel Millionen
Menschen hierzulande davon betroffen sind . In der Politik ist die virtuelle Betroffenheit nichts weiter
als Entschuldigung dafür , dass die sozialen Konflikte kaum wichtig genommen werden .
Dabei enthält das christliche Menschenbild den entscheidenden , auch verständlichen Satz :
Liebe deinen Nächsten wie dich selbst . -- Diese Maxime beinhaltet die doppelte Verantwortung im
persönlichen , beruflichen und gesellschaftlichen Handeln . Folglich ist es eine Einschränkung dieses
Grundsatzes , wenn Privilegien ausgebaut , statt reduziert werden .
Ein Beispiel das zeigt , wie Ideal und Wirklichkeit auseinanderklaffen und die Politik stört es nicht .
Im September 2O13 wird berichtet wie unerhört hoch die Ruhegehälter der Bosse großer Firmen sind .
Wo bleibt die Verantwortung gegenüber der Gesellschaft , wenn der Egoismus so weit getrieben wird ,
dass solche Beträge - monatlich bis zu 375OO,- € - als richtig gelten . Es ist der Ideologisierung des
Persönlichkeitskult geschuldet , wenn die meisten solche sittenwidrigen Versorgungen gar nicht in
der Konsequenz wahrnehmen . Mit anderen Worten  wurde eine unberechtigte Hierarchie des Geldes
geschaffen , die allen erdenklichen Normen des Zusammenlebens widersprechen .
Es fällt auf , dass sogar Gewerkschaften diese Zusammenhänge nicht sehen wollen . Wäre dem nicht
so , müssten sie umgehend und massiv dagegen protestieren .  
Zum kritisierbaren politischen Menschenbild gehört auch , dass wir in Deutschland zig berufsbezogene
soziale Versorgungssysteme haben , die bei den Rentendiskussionen überhaupt nicht erwähnt werden .
Wird fortgesetzt .

IDEOLOGIE

Wir wissen es , aber verdrängen es massiv , dass wir oft eine feste Meinung haben . Wir haben sogar
ein Wort parat . Wenn sich jemand nicht beraten lassen will , nennen wir das beratungsresistent .
Aber wie sieht es mit unserer eigenen Meinung über die Gesellschaft aus ? Viele merken gar nicht mehr ,
dass sich die öffentliche Meinung ideologisiert hat . Verkürzt soll damit angedeutet werden : Es werden
kaum noch kritische Aspekte der Gesellschaft aufgezeigt , geschweige denn verändert .
Demokratie erstarrt zu einem Wahlverein , wenn nicht neue Impulse gegeben werden . Es gibt Demokratien ,
die etwa die Wahlpflicht haben , weil unser Verhalten zur Trägheit neigt , nehmen immer weniger ihr
Wahlrecht wahr . Oft sind es diejenigen , die privat die Gesellschaft kritisieren . Auch das Argument :
Es ist egal wen ich wähle , also verzichte darauf , ist falsch . Denn eine Meinung hat jeder und richtig ist ,
dass wir alle an jeder Partei etwas aussetzen können . Trotzdem kann sich jeder an einigen Aufgaben und
Zielen orientieren . Es ist eine bedauerliche Entwicklung , dass fast alle Parteien meinen , es reicht aus ,
die Person XY vorzustellen . Ein wichtiger Grund dafür ist , dass zu viele , dass wissen die Parteien , lediglich
nach dem Gefühl wählen . Es wird versäumt sich Hintergrundwissen anzueignen . Folglich verhärten sich die
politischen Überzeugungen , dass alles richtig ist . Eine weitere motivierende strukturelle Änderung wäre die
Rücknahme der 5% Klausel . Diese dient längst dem Machterhalt der größeren Parteien . Es ist für mich nicht
nachvollziehbar , dass selbst kleinere Parteien diese Klausel nicht kritisieren . Daraus folgt , dass wir mehrheitlich
in unserem Bewusstsein bereits so manipuliert sind und die Einschränkungen der Freiheit gar nicht wahrnehmen .
So gesehen bleibt wichtig die eigene Meinung auf deren ideologischen Fakten zu hinterfragen .
Wer dies versäumt , braucht sich nicht wundern , wenn sich die Demokratie immer stärker von der Absicht der
Volksherrschaft verabschiedet . Längst haben wir nämlich eine Oligarchie , die der Mehrheit erlaubt alle paar
Jahre zu wählen .

WAHLERGEBNISSE

Nachfolgend informiere ich Sie über die Methoden , wie wir mehrheitlich manipuliert werden , ohne dass sich die
wenigsten Gedanken darüber machen . Die stärkste Partei stellt zur Wahl als Programm ihre Spitzenkandidatin in
der Öffentlichkeit vor . Aufgaben und Ziele werden kaum erörtert .
Das belegt : Die Partei geht davon aus , dass wir hierarchisch determiniert sind . Das heißt verkürzt : Die Mehrheit
schaut nach oben . Der Spruch : "Die da oben , wir da unten " , bestätigt diese Sicht . Im September 2O13 holte
so die Regierungspartei die geschichtlich meisten Stimmen . Aber die bittere Pille wird nicht erörtert . Beinahe
genauso viele Wahlberechtigte haben nicht gewählt . Eigentlich sollte dies als Alarmruf für die Politik gesehen werden .
Da diese Methode aber über Jahrzehnte gezielt und bewusst  praktiziert wird , dürfte sich wenig ändern .
Es sei denn , genügend Wahlberechtigte verlangen von der Politik die Wahlpflicht , die in anderen Demokratien
angewendet wird . Warum in Deutschland nicht ? Die Antwort lautet : Die großen Parteien sehen es als Störfaktor ,
wenn sie plötzlich alle Wahlberechtigten beachten müssen . Denn die Nichtwähler haben nicht verstanden , dass sie das
System stabilisieren , statt durch Reformen mittels ihrer  Protestwahl , Anregungen zu geben .
Ferner ist die 5% Klausel eine historische begründete Hürde , die inzwischen unzeitgemäß ist . Trotzdem wird sie nicht
verändert , weil sie zusätzlich die Macht sichert . Die Liberalen haben 2O13 die Quittung dafür erhalten , dass sie bisher
hofften immer die 5% zu überschreiten . Es zeigt wie die Manipulation durchweg unser Bewusstsein verändert hat .
Wir merken nicht einmal die Gefahren für unsere künftige Gesellschaftsordnung . Diese bestehen darin , dass wir längst
oligarchische Strukturen haben , die wir mehrheitlich nicht sehen wollen , solange es uns sozial zufriedenstellend geht .
Würde etwa die Wahlhürde bei 3% liegen kämen auch andere Gruppen in den Bundestag , die nicht zur Machtelite gehören .
Ferner hat uns auch die repräsentative Demokratie auf die falsche Schiene gesetzt . Alle Kandidaten , die beruflich und
sozial begünstigt sind , werden gewählt . Es fehlt an den Repräsentanten der vielen Berufe , die die Gesellschaft tragen
aber nicht im Parlament vertreten sind . Hat noch niemand gesehen , dass dies verfassungswidrig genannt werden kann?  

INFORMATIONEN

Alle stehen einer nicht überschaubaren Flut von Informationen und damit von Meinungen gegenüber , die ich seit langem
als Info- Dschungel bezeichne . Jeder benötigt zeitliche und persönliche Auswahlkriterien , um für sich einen roten Faden
zu finden . Als Beobachter bemühe ich mich die unterschiedliche Quellen und Angebote zu nutzen . Daraus entstand vor
vielen Jahren der Begriff der realistischen Relation . Das heißt , dass ich die Wirklichkeit in meinen  Argumenten beachte  
und sie auf der Basis der konstruktiven Kritik im vernünftigen Verhältnis beschreibe . Diese theoretische Perspektive kann
lediglich an extremen Vorgängen beschrieben werden . Weltweit nehmen wir an , dass die Demokratie eine vernünftige ,
menschenwürdige Gesellschaftsordnung ist . Daraus folgt , dass wir die vorhandenen Diktaturen aufmerksam nach diesen
Schema beobachten . Nun hat der Weltfußball-Verband  die Austragung der WM- 1922 an eine kleines Land vergeben ,
dass in mehrfacher Hinsicht kritisierbar ist . Einerseits ist es realistisch unbestritten , dass viel Geld benötigt wird und  
vorhanden sein muss , um die Stadien und die Infrastruktur zu bauen .  Andererseits muss gefragt werden , in welchen
vertretbaren Verhältnis werden in diesem Land die Menschenrechte eingehalten ?
Grob verkürzt ist die gängige Meinung , dass in Dhakar die klimatischen Bedingungen so extrem sind , dass schon deshalb
die Vergabe der WM sehr fragwürdig ist . Unglaublich und unverantwortlich bleibt aber die Tatsache , dass tausende
gering bezahlte Arbeiter dort schuften , um die Anlagen termingerecht fertigzustellen . Ende September 2O13stand  in  
einem kleinen Artikel im Sport , dass innerhalb zweier Monate 44 tibetanische Arbeiter verstorben sind . Die Gründe sind
Unfälle und  Herzversagen aufgrund der Hitze bis 5O Grad . Die tibetanische Botschafterin habe schon vor Monaten darauf
gewiesen , dass diese Menschen im offenen Vollzug leben . Es wird ein weiteres dramatisches Ansteigen dieser Todesfälle
befürchtet . Die offene Meinung der Botschafterin führte dazu , dass sie abberufen wurde . Die Verantwortlichen in den
verschiedenen Bereichen möchten nicht einsehen , dass sie massiv gegen elementare , natürliche Menschenrechte verstoßen .
Diese moderne Sklaverei ist auch in anderen Ländern und Branchen üblich . Es fehlt die globale Verantwortung im Sinne
einer vernünftigen Menschenwürde . Deren Verletzung wird aber weder politisch angeprangert , geschweige denn weltweit  
verboten . Daraus folgt , bei Beachtung dieser einfachen Kriterien hätten die verantwortlichen Organisatoren sagen müssen :
"Es stinkt zum Himmel , dass dieses Land meint für Geld alles kaufen zu können . Wir lehnen es ab diesem Antrag zu folgen ."
Stattdessen lautet  der Spruch : " Geld stinkt nicht . Menschenleben sind für uns unwichtig ."
Merkt der Leser , wie wir in eine Form Bewusstseinsspaltung gepresst werden , die wir gar nicht wahrnehmen ?
Einerseits wird in den modernen Industrieländern die Fahne der menschenwürdigen Gesellschaft propagiert , andererseits
finden wir nichts dabei , wenn unsere Interessen auf Kosten von Millionen durchgeboxt werden . Lediglich ein massiver für
alle Menschen geltender Bewusstseinswandel , könnte die Atmosphäre ändern . -- Was wäre dabei , wenn die WM in
Ländern ausgetragen wird , die genügend Stadien und eine Verkehrsinfrastruktur vorzuweisen haben ?

MACHT UND OHNMACHT

Wie manipuliert unser Ich bereits ist , kann jeder daran erkennen , dass wir uns mehrheitlich an die Ohnmacht gewöhnt haben .
Dafür können wir beliebig unterschiedliche Beispiele wählen . Die Fußball- WM wird in dem Wüstenstaat stattfinden , heißt es .
Die Verantwortlichen dafür relativieren die schlimmen Menschenrechtsverletzungen gegenüber den Arbeitern , die die
Stadien erbauen . Diese Sklaverei wird toleriert , obwohl die öffentliche Meinung gern mit der Menschenwürde argumentiert .
Im sozialen Sektor leistet sich Deutschland den Luxus zwischen Beamtenversorgung und Arbeitnehmersozialversicherung
zu unterschieden . Zusätzlich gibt es berufsständische Versorgungssysteme , die überhaupt nicht in eine Gesellschaftsordnung
passen , die die Gleichheit als Grundsatz hochhält . Die Gleichheit aller gibt es zwar nicht , weil wir Menschen alle ungleich sind
und bleiben , aber das idealistische GG klammert diese Tatsache aus . Die Gleichheit vor dem Gesetz soll diese Lücke des
Denkens schließen . Im Grunde sind unsere Gesellschaftsstrukturen so zementiert , dass dies mehrheitlich gar nicht als Defizit
empfunden wird . Wir haben zwar die Freiheit diese Mängel anzusprechen , aber nicht die Macht diese zu beheben .
Woran liegt das ? Ein wesentlicher Grund dafür liegt in dem Phänomen , dass wir insgesamt existenziell gefordert werden .
Es bleibt kaum Zeit die Wirklichkeit zu hinterfragen . Wir sind eingebunden in die existenziellen Aufgaben und möchten
Erfolg haben .

DIE EIGENTUMSFRAGE .

Im Folgenden spielt die rechtliche Definition zwischen Besitz und Eigentum eine untergeordnete Rolle . Für kritische
Leser ein praktisches Beispiel : Ich  kann ein Auto leasen , damit ist es in meinem Besitz . Eigentum wird es bekanntlich
erst , wenn ich es gekauft habe . Wir kennen alle diese Unterschiede . Was ist aber , wenn Land lange genug im Besitz eines
Siegers  nach einem Krieg  ist ?
Deshalb ist es eines der tabuisierten Themen aller Zivilisationen . Die Antwort darauf ist einfach . Die Mehrzahl derjenigen ,
die gesellschaftlich Verantwortung tragen , haben dies nicht allein ihrer Intelligenz , sondern ihrer sozialen Herkunft
zu verdanken . Diejenigen , die nicht zu diesem privilegierten Personenkreis gehören , werden als Aufsteiger beurteilt .
Der Stolz zu dieser Minderheit zu gehören , verhindert , dass über Grundsätzliches nachgedacht wird .
Es gehört zu den Schwächen der demokratischen Gesellschaftsordnung , dass diejenigen , die den Nutzen von dieser
sozialen Bevorzugung gehören , deren Berechtigung weder anzweifeln , geschweige korrigieren möchten .
Selbst in den Grundsätzen von 1789 wurde formuliert : Das Eigentum soll geschützt bleiben .
Interessierte Leser sollten an den Beginn des Eigentums denken .Das Bild gefällt vielen nicht , aber es ist -leider -
richtig . Alle Menschen werden nackt geboren . Niemand hat also weder Besitz noch Eigentum . Details sollten in
Geschichtsbüchern nachgelesen werden . Es genügt darauf hinzuweisen , dass es vom sozialen Status abhängt , der
sagt : Das gehört mir . - Es ist durchaus natürlich , zu fragen : Gehört also allen alles ?
Mitunter helfen Sprüche , die teilweise stimmen :" Was du ererbst von deinen Vätern , erwirb es um es zu besitzen ."
Jeder kann aber nur das erben , was ihm die Lebenssituation ermöglichte . Wenn kein Besitz da ist , kann ich diesen
lediglich mittels der sozialen Position aufbauen . Insofern ist nur begrenzter Besitz oder Eigentum zulässig .
Wer als Spekulant Baugrundstücke erwirbt und reich wird , besitzt Eigentum auf Kosten anderer , z.B. der Mieter .
Es kann doch jeder Eigentum erwerben, heißt es ?  Einerseits schon , andererseits sind die sozialen Klassen so fest gefügt ,
dass vielen das Geld fehlt Eigentum zu erwerben .

WAS IST ERFOLG ?   

Viele wissen es : Erfolg ist eine Frage der persönlichen , beruflichen Kompetenz . Übersehen wird oft , dass Beziehungen
und Charakter eine ebenso große Rolle spielen . Mitunter trifft der Spruch zu : Er/sie war zur rechten Zeit am richtigen
Ort . Nachfolgend wird auf die Beziehungen und den Charakter hingewiesen . Das soziale Umfeld trägt wesentlich dazu
bei , ob jemand Förderer hat oder nicht . Oft wird erwähnt wie wichtig der soziale Hintergrund ist .Ohne Beziehungen
läuft wenig . Kritiker sollten im lokalen Bereich die verschiedenen Verantwortlichen in ihrer gegenseitigen Abhängigkeit
sehen - lernen . Korruption ist es nicht , wenn Maier den Schulze kennt und ihm zeigt wo es lang geht oder umgekehrt .
Andererseits kennen wir das Wort "Geschmäckle" für eine Sache , bei der wir nicht wissen : Ist es natürliche Zusammen-
arbeit oder direkte existenzielle Unterstützung .
Charaktere
Texte folgen .


Zuletzt von Hubert Laufer am Sa Okt 19, 2013 8:59 am bearbeitet; insgesamt 9-mal bearbeitet
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Das manipulierte Ich !

Beitrag  Zweifler am Mo Sep 09, 2013 11:46 am

Ich warte mit Spannung auf die Fortsetzung und werde dann mehr zur Sache schreiben.

Eine unwichtigere Frage zu dem Komplex "Todesstrafe". Welcher Politiker sah sich denn bemüßigt wegen der Todesstrafe in den USA zurück zu treten? Und wieso belegt dieses Beispiel, dass die Deutschen mehrheitlich diese endgültige Strafe ablehnen"?

Zum Komplex "Informatikgesellschaft" [Wortschöpfung von mir, (Handy etc.)] sah ich unlängst einen Beitrag in dem Hans Magnus Enzensberger auf die Gefahr der totalen Fremdbestimmtheit durch Nutzen der Überwachungstechnik (NSA usw.) hinwies. Das Faszinierende ist, dass die meisten sich der wirklichen Möglichkeiten (z. B. wissen die "Konsumüberwacher" nach kurzer Zeit noch VOR betreten des Ladens, was der Kunde kaufen will/wird) gar nicht bewußt sind.
Oder schlimmer noch: Es ist der breiten Mehrheit egal, dass sie total überwacht sind. Sie pflegen den dümmlichen Spruch "von mir kann man alles wissen, ich habe nichts zu verbergen" von sich zu geben.
Sie haben gar nicht "geschnallt", warum in allen freiheitlichen Verfassungen das Recht auf Privatsphäre und Unverletzlichkeit der Wohnung verankert ist.  
 
Zweifler

Zweifler

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 20.08.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Das manipulierte Ich !

Beitrag  Hubert Laufer am Mo Sep 09, 2013 2:31 pm

Zweifler schrieb:Ich warte mit Spannung auf die Fortsetzung und werde dann mehr zur Sache schreiben.

Eine unwichtigere Frage zu dem Komplex "Todesstrafe". Welcher Politiker sah sich denn bemüßigt wegen der Todesstrafe in den USA zurück zu treten? Und wieso belegt dieses Beispiel, dass die Deutschen mehrheitlich diese endgültige Strafe ablehnen"?

Zum Komplex "Informatikgesellschaft" [Wortschöpfung von mir, (Handy etc.)] sah ich unlängst einen Beitrag in dem Hans Magnus Enzensberger auf die Gefahr der totalen Fremdbestimmtheit durch Nutzen der Überwachungstechnik (NSA usw.) hinwies. Das Faszinierende ist, dass die meisten sich der wirklichen Möglichkeiten (z. B. wissen die "Konsumüberwacher" nach kurzer Zeit noch VOR betreten des Ladens, was der Kunde kaufen will/wird) gar nicht bewußt sind.
Oder schlimmer noch: Es ist der breiten Mehrheit egal, dass sie total überwacht sind. Sie pflegen den dümmlichen Spruch "von mir kann man alles wissen, ich habe nichts zu verbergen" von sich zu geben.
Sie haben gar nicht "geschnallt", warum in allen freiheitlichen Verfassungen das Recht auf Privatsphäre und Unverletzlichkeit der Wohnung verankert ist.  
 
Zweifler
---
Ich freue mich auf deine Meinung . Selbstverständlich war es ein US- Politiker , der wegen Todesstrafe zurücktrat . Muss meinen Text noch überprüfen . Vielleicht ich es ungenau getextet .Natürlich gibt es keinen Zusammenhang . Aber wichtig bleibt , dass es für Deutschland richtig ist . Für mich gehört
es zum manipulierten Ich , dass sich viele kaum noch Gedanken darüber machen , was und wie mit ihnen geschieht . Hier passt das Wort : "Gebt den Menschen
Brot und Spiele ." - D.h. einerseits möchte jeder in seiner Persönlichkeit ernstgenommen werden , andererseits sind viele blind für die subtile Beeinflussung .
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Das manipulierte Ich !

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten