DAS WIRKLICHKEITSPRINZIP

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

DAS WIRKLICHKEITSPRINZIP

Beitrag  Hubert Laufer am Di Aug 26, 2014 3:07 pm

UNTERTITEL : Über das System der Beziehungen
DIE NARZISSTISCHE GESELLSCHAFT.
lautet die neue Überschrift, die mein Anliegen deutlicher macht.

Diese empirische Langzeitstudie und umfasst die wichtigsten Facetten der erlebbaren
Wirklichkeit.
Diese umfasst 3OO DIN A 4 S. Bitte das Inhaltsverzeichnis anfordern.

hubertlaufer@aol.com

Weitere Erläuterungen sprengen den Rahmen dieses Forums. Meine Themen beinhalten
ein kreatives Denken und geben damit gedankliche und sprachliche Impulse, die ich
über viele Jahre erarbeitet habe. Diese können privat, beruflich und gesellschaftlich
positive Hinweise geben.
---
Jeder, der meine Texte /Bücher anfordert ,  sponsert meine Absicht, die Gegenwart
distanziert und sachlich zu erläutern. Sie erfahren Gedanken und Begriffe, die von mir
entdeckt wurden. Oder soll ich sagen: Die in der Allgemeinbildung der Mehrheit nicht
bekannt sind? Denn: Ist Ihnen bewusst, dass wir in einer de facto Oligarchie leben?
Das geistige Bewusstsein der Mehrheit will dies nicht wahrnehmen. Deshalb können
die gesellschaftlich und politisch Verantwortlichen von einer optimalen Demokratie
reden. Ist Ihnen der Unterschied meiner Argumente einleuchtend?
Wenn ja: Glückwunsch! Sie sollten sich umgehend  in meine sachlich fundierte Studie
vertiefen. Ein praktisches Beispiel: Was halten Sie davon, dass Wahlen akzeptiert
werden an denen nicht einmal 5O% der Wahlberechtigten ihre Stimme abgeben, ohne
dass dies die Regierenden stört ?
Einer der wichtigen Gründe, weswegen Ottowählmaleinen und Frau das nicht einsehen,
lautet : Individualismus. Dieser suggeriert uns, dass wir frei leben und wählen können.
Haben Sie sich bereits die Mühe gemacht nachzuvollziehen, wie oft dies bloß Schein ist?
Meine Langzeitstudie beinhaltet meine Lebensphilosophie, die eine praktische
Beziehungslehre ist. Deshalb kann diese privat und beruflich unverzichtbare Impulse.
Damit gelang es mir den "praktischen Relationismus" zu entwickeln.
Ich lehne den oft angewandten Relativismus ab, weil diese oft wichtige Impulse nicht
ernst nimmt.
Mein Kernsatz: ICH LEBE IN DER BEZIEHUNG.
Ohne Beziehung zu anderen ist ein vernünftiges, menschenwürdiges Leben unmöglich.
Damit wird auch der Individualismus kritisiert, der dem Einzelnen den narzisstischen
Blickwinkel suggeriert ( provokant ): Ich bin der Mittelpunkt, jeder und alles muss sich
um mich drehen. Für einen Moment sollte sich jeder Leser den Unterschied und die
Konsequenzen daraus vorstellen. Mit anderen Worten: Wir benötigen ein gesundes
Wir - Gefühl. Darin ist genügend Spielraum für die individuelle Freiheit.  

Der Tod des Sängers U.J. veranlaßt mich Sie darauf hinzuweisen, dass etliche Lieder
Volkslied werden könnten. Aber - aus geistiger Sicht sind dies kleine Mosaiksteine des
des Lebens. Mein Thema kann alle Bereiche des Lebens erörtern. Nur, jeder sollte sich
mental damit befassen. Das ist auch eine nachhaltig wirkende geistige Leistung.
Lieder können von Lebenskonflikten ablenken.

----

Im Forum anmelden und die Meinung sagen kostet nichts , dient aber dem Austausch von
Gedanken und Meinungen .
Praktizieren Sie privat und beruflich den Begriff der angemessenen Verhältnismäßigkeit ?
Schon oft Vergleichbares gehört , erneut wieder in der Nähe passiert : 18jährige fährt in der 5Okm/h so ,
dass zwei Mitfahrer sofort tödlich verunglücken . Lehrt man beim Führerschein-Unterricht nicht den
Begriff der "Verhältnismäßigkeit "?  Die muss nämlich eingübt werden . Paragraphen lernen reicht nicht .
Jeder - egal mit welcher Erfahrung - sitzt im Auto im geschlossenen Raum , so dass der Unerfahrene
meint : Er kann das Gefährt als Machtinstrument benutzen . Der Erfahrene sagt : Im Interesse der
eigenen Sicherheit beachte ich die erlernten Regeln .

Kommentar : Ab März 2O15 wird die Geldquelle geöffnet . Keynes , einst bedeutender Wirtschaftswissenschaftler,
wußte bereits : Der Mensch neigt dazu Geld zu horten . Deshalb werden sich die Geldempfänger zunächst
saniern und /oder bereichern . Der Wirtschaftseffekt wird also kaum eintreffen . Deshalb lehnte der deutsche
Chefbänker diese Geldpolitik ab . Bekannt wurde auch , dass Draghi  seinem Heimatland Italien helfen will.
Ein Beispiel dafür , das belegt : Kein Mensch kann so unabhängig entscheiden , wie wir es von Amtsträgern
erhoffen . Bedauerlich bleibt , dass niemand die langfristigen Konsequenzen daraus auch nur erahnen kann .
Momentan heißt es noch : Deutschland wird zunächst nicht negativ betroffen sein . Wieder eine Entscheidung
nach dem Motto : Nach uns die Sintflut .--- Die Ichbezogenheit des EZB - Chefs macht es möglich , dass solche
so genannten Instrumente die solidarische Verantwortung aushebeln . ER hat sich durchgesetzt .Macht demonstriert .
Auf wessen Kosten steht - zunächst - in den Sternen . Konkret : Die Finanzen sind von der Realwirtschaft abgekoppelt .
Die Folgen werden - wahrscheinlich - erst nach 2O16 zu spüren sein , wenn das Geld über 1,1 Billionen nicht mehr
sprudelt . Hoffen Sie mit mir , dass uns der große Finanzknall erspart bleibt .- Ich meine/fürchte einen "Währungsschnitt" ,
der im Ausmaß ebenso wenig vorhersehbar ist .
hubertlaufer@aol.com
http://www.ahlaufer.de


Viele Grüße
Hubert Laufer
avatar
Hubert Laufer

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 04.04.09

Benutzerprofil anzeigen http://www.ahlaufer.npage.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten